Yahoo bietet für Videodienst Hulu mit

  Yahoo-Chefin Marissa Mayer im Shopping-Fieber: Nach dem Kauf von Tumblr soll nun der US-Videodienst Hulu folgen

Übernahmen sollen den Internet-Konzern Yahoo aus der Krise führen. Chefin Marissa Mayer hat nach der Blog-Plattform Tumblr nun den US-Videodienst Hulu im Visier - und trifft auf starke Konkurrenz.

Bei Yahoo-Chefin Marissa Mayer scheint das Geld derzeit ziemlich locker zu sitzen: Nur wenige Tage nach einem Milliarden-Zukauf hat der Internet-Pionier nach Medienberichten ein Gebot für den Videodienst Hulu abgegeben. Unter den weiteren Interessenten seien der Kabelnetzbetreiber Time Warner Cable, der Satelliten-TV-Spezialist DirecTV und Finanzinvestoren wie KKR, berichteten das Blog "All Things D" und das Fachblatt "Variety" am Freitag weiter.

Bei Hulu können sich amerikanische Internet-Nutzer TV-Sendungen und Filme online ansehen. Einen großen Teil des Programms gibt es kostenlos und werbefinanziert, für einige Inhalte und die Nutzung auf Smartphones und Tablets muss man zusätzlich bezahlen. Der Dienst gehört drei großen Playern der amerikanischen TV-Branche: Disney, Rupert Murdochs News Corp. und Comcast. Sie bringen Serien ihrer Senderketten ABC, Fox und NBC ins Programm. Die Partner sind aber uneins über die Strategie und überlegen, Hulu zu verkaufen. Noch haben sie allerdings keine endgültige Entscheidung über die Zukunft der Website getroffen.

Mit radikalen Schritten die Wende schaffen

Ursprünglich wollten die drei Eigentümer im Jahr 2011 nach Medienberichten mehr als zwei Milliarden Dollar für Hulu haben, inzwischen soll es um deutlich geringere Beträge gehen. So soll Murdochs einstige rechte Hand Peter Chernin mit einem Gebot von 500 Millionen Dollar im Rennen sein. Eine zentrale Frage ist, für welchen Zeitraum ein Käufer Lizenzen für die Inhalte bekommen würde. Der weltgrößte Online-Händler Amazon sei unterdessen aus dem Kreis der Interessenten ausgeschieden, schrieb "Variety".

Yahoo hatte erst Anfang der Woche den Kauf der Blog-Plattform Tumblr für 1,1 Milliarden Dollar bekanntgegeben. Der Internet-Pionier kämpft seit Jahren mit einer Schwäche bei Online-Werbung und die von Google gekommene Marissa Mayer will mit radikalen Schritten die Wende schaffen.

Mayer drängt ins Videogeschäft und hatte bereits versucht, die französische Website DailyMotion zu kaufen. Ein Deal soll jedoch unter anderem am Widerstand der Regierung in Paris gescheitert sein.

mme/DPA/DPA

Wissenscommunity

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo