User Image User
User Image User

Diese drei Frauen verhinderten eine Vergewaltigung

Drei Frauen retten eine andere vor einer Vergewaltigung

Für viele sind sie wahre Helden: Drei Freundinnen beobachteten, wie einer Frau etwas in ihr Getränk gegeben wurde. Durch ihren beherzten Einsatz überstand nicht nur die Frau den Abend unbeschadet – auch der Täter wurde zur Rechenschaft gezogen.

Eigentlich sollte es nur ein netter Abend unter Freundinnen werden, mit gutem Essen und ein paar Cocktails. Doch stattdessen erlebten Sonia Ulrich, Monica Kenyon und Marla Saltzer ein wahres Abenteuer – inklusive Polizei, Tränen und großem Medienrummel. Was war geschehen? Die drei Freundinnen verbrachten den Abend in einem Restaurant im kalifornischen Santa Monica, das Ulrich in einem Facebook-Post über die Ereignisse als "netten Laden" beschreibt. Am Nachbartisch saß ein Paar, von dem die Frauen davon ausgingen, dass die beiden gerade ihre erste oder zweite Verabredung hatten. Sie teilten sich eine Flasche Wein, schienen sich gut zu verstehen – doch dann beobachtete eine der Freundinnen, wie der Mann seiner Begleitung etwas ins Glas schüttete, während sie auf der Toilette war.

Schnell besprachen die Frauen, was sie tun sollten. Ulrich eilte auf die Toilette, um die Frau zu warnen, wie sie in ihrem Post erzählt, der inzwischen mehr als 100.000 Mal geteilt wurde. Sie fragte die Frau, wie gut sie den Mann kenne. "Ich erwartete, dass sie sagen würde, dass sie sich gerade erst kennengelernt haben. Stattdessen sagte sie, 'Er ist einer meiner besten Freunde'." Die beiden kannten sich seit anderthalb Jahren und arbeiteten zusammen.

Die Freundinnen wandten sich an das Restaurant, das die Polizei verständigte. Doch es dauerte 40 Minuten, bis diese endlich da war. In der Zeit saß die Frau ihrem ehemaligen guten Freund gegenüber, tat so, als wäre alles in Ordnung und hielt sich von ihrem Weinglas fern. Als ihr Begleiter zahlen wollte, wurde schnell ein Computer-Problem erfunden, um ihn länger festzuhalten. "Dann traf die Polizei von Santa Monica ein. Sie forderten ihn auf mitzukommen, und er protestierte nicht. Fragte nicht warum. Schien nicht überrascht", schreibt Ulrich. Laut der "Huffington Post" wurde der 24-Jährige wegen geplanter Vergewaltigung und dem Einsatz von Drogen festgenommen.

Nachdem der Mann abgeführt worden war, wurden die Frauen von anderen Besuchern angesprochen und waren geschockt, wie viele bereits eine ähnliche Geschichte erlebt hatten. "Wir hörten mindestens zehn vergleichbare Geschichten und das nur von denen, die mitbekommen hatten, was passiert war." Ulrich bedankt sich in ihrem Post bei dem Restaurant-Manager, der ihnen geglaubt und sofort gehandelt habe. Das hätte bestimmt nicht jeder getan.

vim

Wissenscommunity