User Image User
User Image User

Aliens unter Wasser: Was glotzt du so?

"Seinen Namen hat der Himmels- oder Sternengucker durch sein Verhalten. Er gräbt sich in den sandigen Boden und so sieht man oft nur seine kleinen Augen, die nach oben starren und auf vorbei schwimmende Beute lauern."
11 Bilder

Von:

Solche Tierchen haben Sie sicher noch nie gesehen. Fotograf Volker Lonz ist Experte für Porträts der merkwürdigsten Meereslebewesen. Seit 17 Jahren ist er leidenschaftlicher Taucher, oder wie er es nennt: "Compressed Air Junkie".

Knallbunte Krebse,  gruselige Fratzen und Fische mit eckigen Köpfen: Nicht von dieser Welt mag man meinen, wenn man die Unterwasserfotos von Volker Lonz betrachtet. Und doch - seine kleinen Modelle leben allesamt mit uns auf einem Planeten. Nur eben unter der Wasseroberfläche.

Ein "Compressed Air Junkie"

Eine faszinierende Welt tummelt sich dort, voller Farben, Muster und Strukturen. Der Düsseldorfer Unterwasserfotograf Volker Lonz hat es sich zur Aufgabe gemacht, uns diese Welt näher zu bringen. Seit 17 Jahren ist er leidenschaftlicher Taucher, oder wie er es nennt "Compressed Air Junkie". Um seine Erlebnisse unter Wasser auch bildlich festhalten zu können, hat er sich eine spezielle Fotoausrüstung zugelegt, die er teilweise sogar selbst gebaut hat. 

Im Logbuch von Volker Lonz haben sich mittlerweile über 2000 Tauchgänge angesammelt, unter anderem auf den Philippinen, in Griechenland, Mexiko, Thailand, Ägypten, in den USA und der Karibik, auf Mauritius und in Indonesien. Letzteres hat es ihm besonders angetan, vor allem der Norden der indonesischen Insel Sulawesi. Dies war die letzten zehn Jahre sein persönlicher Hotspot für "skurille Lebenformen und grandiose Unterwasserlandschaften mit farbenfrohen Steilwänden". 

Gummibärchen zur Generalprobe

Das Tauchen bestimmt inzwischen seine Urlaubsplanung. Doch bevor es auf Reisen geht, bedarf es einer gezielten Vorbereitung. Das aufwendige Equipment muss gecheckt werden und der 60-Jährige muss sich "einschießen". "Um die optimale Lichtsetzung und die passenden Blendeneinstellungen wieder aufzufrischen", probiert er bei jeder Generalprobe neue Lichteffekte an kleinem Spielzeug oder Gummibärchen aus und setzt sie in Szene. 

Das aufwendige Equipment für die Tauchgänge von Volker Lonz. Einiges des Zubehörs hat er selbst gebaut.

Screenshots auf dem Smartphone helfen Volker Lonz als Inspiration und bei der Kommunikation mit den Tauchguides. So kann er ihnen vor Ort genau zeigen, was er sehen und fotografieren möchte. Für dieses Jahr hat er im Frühjahr und Herbst bereits mehrwöchige Tauchreisen in Indonesien mit über 200 Tauchgängen geplant.

Weitere Bilder von Volker Lonz finden Sie auch in der VIEW Fotocommunity.

Wissenscommunity