User Image User
User Image User

Neuverfilmung von "Es": Endlich ist der erste Trailer da

Für Horrorfans ist es der Film des Jahres: Die Neuverfilmung des Klassiker "Es", in dem der diabolische Clown "Pennywise" sein Unwesen treibt. Autor Stephen King selbst lobt das Werk in den höchsten Tönen, jetzt ist endlich der neue Trailer da.

Eine der bekanntesten - und schaurigsten - Szenen in der Neunzigerjahre-Verfilmung von Roman "Es" stellte einer ganzen Generation Horrorfans die Nackenhaare auf:

Im strömenden lässt ein kleiner Junge sein selbstgebautes Papierboot im Rinnstein fahren. Er läuft mit einer leuchtend gelben Regenjacke hinter dem Schiffchen her, bis es in einen Gully fällt. Als sich der kleine Georgie herunterbeugt, um sein Spielzeug wieder hinauszufischen, macht er die tödliche Bekanntschaft mit dem personifizierten Bösen in Gestalt des Clowns "Pennywise". 

In der Folge nimmt Georgies großer Bruder gemeinsam mit anderen Jungs, dem sogenannten "Club der Verlierer", den Kampf mit dem Monstrum auf, das sich als nicht greifbare Bedrohung entpuppt.

Die Szene ist auch der Auftakt des Trailers zur Neuverfilmung des Buches, den Warner Bros nun veröffentlichte.

Neuverfilmung von "Es" soll dieses Jahr ins Kino kommen - erster Trailer ist schon da.

Das Besondere an "Es": Die Geschichte kommt ohne übermäßig viel Blut und Splatter aus, spielt stattdessen ganz subtil mit den Ängsten der Leser beziehungsweise Zuschauer. 

In diesem Jahr ist eine Neuverfilmung des Gruselklassikers - der Roman von Stephen King erschien 1986 - angekündigt, ein Termin ist noch nicht bekannt. Was man weiß: Die Hauptrolle des bösen Clowns übernimmt der 26-jährige Bill Skarsgård, erste Bilder wecken durchaus Vorfreude

Stephen King ist vom neuen "Es" begeistert

Und auch der Meister selbst ist begeistert. Stephen King ließ über Twitter wissen, dass das Remake seine Erwartungen übertroffen habe: "Andy Muschiettis Remake von Es (eigentlich ist es Teil 1 - Der Klub der Verlierer) übertrifft meine Erwartungen. Entspannt Euch. Wartet. Und genießt es." 

rös

Wissenscommunity

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo