User Image User
User Image User

Humor

"Schon irgendwie pervers"

Die Ausstellung läuft vom 23. März bis zum 23. Juli 2017 im Caricatura Museum Frankfurt
15 Bilder

Weite Hosen, keine Füße, eine seltsame Brille oder einfach sehr glubschige Glubschaugen und viele schiefe Zähne - so sieht das Figurenpersonal aus den Cartoons von Ari Plikat aus. Das Caricatura Museum Frankfurt zeigt erstmalig das ganze Spektrum seines Schaffens.

Das heimliche Markenzeichen des Cartoonisten Ari Plikat sind die Punkte, die seinen Darstellern über dem Kopf schweben; diese "Belämmertheits-Punkte", die die Bräsigkeit der gemalten Persönchen erst so richtig zum Vorschein bringen. Als Deppen hat der ehemalige "Titanic"-Chefredakteur Leo Fischer die Figuren aus den Cartoons von Ari Plikat einst so kurz wie treffend beschrieben, und Recht hat er. Dieses Deppenpersonal bevölkert vielerlei unterschiedlichste Szenerien: das heimische Ehebett, Arztpraxen, Friedhöfe, Restaurants und Kannibalenkochtöpfe. Ari Plikats Schaffen widmet sich dabei vor allem den zentralen Themen des menschlichen Daseins: Essen, Sex und Tod. Das Caricatura Museum Frankfurt zeigt Plikats Werke noch bis zum 23. Juli 2017 in einer Ausstellung.

Wissenscommunity