User Image User
User Image User

Trump vermisst sein altes Leben: "Dachte, es wäre leichter"

Von:

Donald Trump ist hundert Tage im Amt. In einem Interview gesteht der US-Präsident, dass er sich alles viel leichter vorgestellt habe. Zudem vermisse er sein altes Leben.

ist hundert Tage US-Präsident. Seine Präsidentschaft ist bislang wenig erfolgreich, die Liste der Fehlschläge lang. In der Innenpolitik hat der Milliardär von den vollmundigen Versprechen aus dem Wahlkampf bislang kaum etwas umgesetzt oder ist vorläufig gescheitert. Außenpolitisch hat er zahlreiche Positionen geräumt und seine Politik angepasst.

Viele Kritiker hatten vor der Amtseinführung die Befürchtung geäußert, dass Trump mit dem Amt des US-Präsidenten schlicht überfordert wäre. Und sie scheinen Recht gehabt zu haben. Die Berichte vom Chaos im Weißen Haus begleiteten die ersten drei Monate seiner Amtszeit kontinuierlich. Sogar Trump selbst hat jetzt eingeräumt, dass sein neues Leben im Weißen Haus "viel mehr Arbeit" bedeute und er gedacht habe, dass "es viel leichter" wäre.

Donald Trump: Freiheit ist extrem eingeschränkt

In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters gesteht Trump, dass er "sein früheres Leben" vermisse: "Ich habe mein früheres Leben geliebt. Ich hatte so viele Dinge am Laufen. Jetzt habe ich viel mehr Arbeit als früher. Ich dachte, es wäre leichter," sagte Trump.

Als besonders belastend empfindet der die eingeschränkte Freiheit und die kaum vorhandene Privatsphäre als mächtigster Mann der Welt. Wie zahlreiche ehemalige Amtsinhaber zuvor klagt er darüber, dass sich nicht mehr ohne Leibwächter und lückenlose Überwachung durch den Secret Service bewegen könne.

Trump vermisst das Autofahren

"In meinem alten Leben hatte ich ebenfalls wenig Privatsphäre, weil ich ja schon lange berühmt war. Aber jetzt habe ich noch viel weniger Privatsphäre als je zuvor. Das ist wirklich erstaunlich. Du lebst in deinem eigenen Kokon, weil du so massiv beschützt wirst, dass man nirgends mehr hingehen kann."

Und er vermisse es schmerzlich, dass er sich nicht selbst hinters Lenkrad setzen kann: "Ich mag Autofahren. Ich kann jetzt nie wieder Autofahren."


Wissenscommunity