User Image User
User Image User

Hier kommt es beim AfD-Parteitag in Köln zu Einschränkungen

afd parteitag köln einschränkungen

Für die Polizei in Köln dürfte der AfD-Parteitag am kommenden Wochenende eine der größten Herausforderungen der letzten Jahre darstellen. 50.000 Demonstranten werden erwartet. Sehen Sie, wo Sie mit Einschränkungen rechnen müssen.

Der AfD-Parteitag, der am 22. und 23. April in stattfindet, versetzt die Rheinmetropole in einen Ausnahmezustand. Das müssen Anwohner und Besucher wissen: 

Wo Demonstrationen geplant sind

Geplant sind mehrere Kundgebungen, Demonstrationszüge und Konzerte (siehe auch obenstehende Karte): 

  • "Köln stellt sich quer" - 11 - bis 17 Uhr
  • "Köln gegen Rechts" - Kundgebung ab 11 Uhr, Sternmärsche ab 7 Uhr
  • "Frauen in Bunt" - 9 bis 18 Uhr
  • Karnevalsverein KG Ponyhof  - 11 bis 17 Uhr
  • Festkomitee Kölner Karneval - 14 bis 18 Uhr

Insgesamt wurden nach Polizeiangaben 50.000 Teilnehmer angemeldet. Im Zentrum steht der Heumarkt, ein Platz in Sichtweite des Tagungshotels der .

Sowohl das von Parteien, Gewerkschaften und Kirchen getragene Bündnis "Köln stellt sich quer" - bei dem auch NRW-Ministerpräsidentin vertreten sein will - als auch das antirassistische und antifaschistische Bündnis "Solidarität statt Hetze" planen dort Kundgebungen.

Außerhalb der Innenstadt treffen sich Kölner Karnevalisten zu einer Kundgebung. Sorgen macht der die Kampagne "Solidarität statt Hetze", die auch mit Blockaden die Zugänge zum Tagungshotel "dichtmachen" will.

Diese Einschränkungen gibt es

Köln ist am Wochenende im . In der gesamten Innenstadt ist mit Verkehrsproblemen zu rechnen. Gastronomen in Teilen der Altstadt dürfen keine Tische oder Stühle nach draußen stellen. Auch einige Geschäfte werden nicht regulär öffnen.

  • Diese Straßen werden gesperrt: Der Rheinufertunnel, Teile der Rheinuferstraße und die Deutzer Brücke. Darüber hinaus wird allen Autofahrern geraten, nicht mit dem Auto in die City zu fahren. Rund um das Tagungshotel herrscht ein großflächiges Parkverbot
  • Auch ÖPNV-Passagiere müssen mit starken Einschränkungen rechnen: Einige Linien werden nicht gewohnt fahren, darunter die Stadtbahnlinien 1, 5, 7 und 9 sowie die Buslinien 106, 132, 133, 136 und 146. Aktuelle Infos gibt es am Wochenende auf der KVB-Webseite


Das sagt die Polizei vor dem AfD-Parteitag

Die Polizei geht davon aus, dass die große Mehrheit der Demonstranten einfach nur friedlich protestieren will - befürchtet zugleich aber, dass auch Gewalttäter aus dem linksextremen Spektrum nach Köln kommen werden. Man habe entsprechende Erkenntnisse, sagt Polizeipräsident Jürgen Mathies. Im Internet sei etwa von einer "Hölle von Köln" die Rede. Mehr als 4000 Polizisten sollen im Einsatz sein. Es stehen auch Spezialkräfte und Wasserwerfer bereit. Über der Stadt wurde eine Flugverbotszone eingerichtet.

An die Protestteilnehmer gerichet, veröffentlichten die Sicherheitsbehörden "zum "Protestverhalten bei Demonstrationen". Darin heißt es unter anderem: "Die beabsichtigte Verhinderung einer anderen Versammlung oder des Parteitages einer politischen Partei im Sinne des Grundgesetzes ist jedoch nicht erlaubt. Die Polizei wird daher grundsätzlich solche Blockaden unterbinden". Außerdem weisen die Beamten noch einmal darauf hin, dass das Mitführen sämtlicher Angriffs- oder Schutzwaffen - wozu auch Helme zählen - verboten sei.

In diesem Hotel tagt die AfD

Das Maritim sieht sich schon seit Wochen einiger Kritik ausgesetzt. Die Hotelkette distanzierte sich deutlich von der AfD und will der Partei künftig keine Tagungsräume mehr zur Verfügung stellen. Ein Zurücktreten aus dem bereits im Frühjahr 2016 geschlossenen Vertrag sei allerdings nicht mehr möglich gewesen. Im Hotel übernachten während des Parteitags auch keine anderen Gäste, wie Hotelchef Hartmut Korthäuer dem "Express" sagte. Man habe sie angeschrieben und mitgeteilt, dass es "wohl kein angenehmer Aufenthalt" werden könnte.

Hier können sich Bürger aktuell informieren

Die Polizei hat ein Infotelefon geschaltet, das unter 0221/229-7777 erreichbar ist.


rös/DPA

Wissenscommunity