User Image User
User Image User

MotoGP-Weltmeister kämpft nach schwerem Radunfall um sein Leben

Nicky Hayden kämpft nach einem Radunfall in Italien um sein Leben.

Nach einem Fahrradunfall in Italien kämpft der frühere MotoGP-Weltmeister Nicky Hayden um sein Leben. Die Hoffnung lebt. Doch die Berichte aus dem Krankenhaus von Cesena sind niederschmetternd.

Angst um Nicky Hayden: Am Mittwoch war der US-Amerikaner bei einer Radtour nahe Riccione an der Adria von einem Auto erfasst worden. Medienberichten zufolge war Hayden zunächst auf die Windschutzscheibe des Autos, dann auf den Asphalt geschleudert worden.

Schon bald nach dem wurde klar: Hayden hatte sich schwerste Verletzungen zugezogen. Erst wurde der ehemalige MotoGP-Champion in einem Krankenhaus nahe Rimini behandelt, dann in die Klinik nach Bufalini di Cesena verlegt – Intensivstation.

Nicky Hayden wurde erst auf die Windschutzscheibe, dann auf den Asphalt geschleudert. Sein Zustand ist überaus ernst.

Hayden soll sich bei dem Unfall ein schweres Polytrauma zugezogen haben: Sein Oberschenkel sei gebrochen, ebenso das Becken, zudem habe er schwere Hirnverletzungen davongetragen. Dies berichteten italienische Medien am Donnerstag.

Zustand von Nicky Hayden "äußerst ernst"

In dem ärztlichen Bericht, den das Krankenhaus von am Freitagmorgen verbreitete, heißt es: Haydens Verfassung sei "äußerst ernst“. "Die Situation ist stabil. Im Vergleich zum Vortag gibt es keine Veränderungen“, zitiert "La Gazzetta dello Sport“ aus dem Bericht. An seiner Seite sind in diesen Stunden seine Mutter Rose, sein Vater Earl, sein älterer Bruder Tommy und Haydens Verlobte Jacqueline.

Nicky Hayden ist 35 Jahre alt und stammt aus dem US-Bundesstaat Kentucky. Bekannt wurde er als Motorradrennfahrer in der MotoGP-Klasse. 2006 holte er den Weltmeistertitel. 2016 wechselte Hayden in die Superbike-WM.

pg

Weitere Themen

Wissenscommunity