User Image User
User Image User

Vonovia - das Erfolgsrezept von Deutschlands umstrittenstem Vermieter

Vonovia: Deutschlands größtes Wohnungsunternehmen

Von:

Vonovia ist Deutschlands größter Vermieter. Lange hatte die Deutsche Annington, wie Vonovia früher hieß, Probleme. Jetzt läuft es bei dem Bochumer Unternehmen - dank satter Mieterhöhungen und unzufriedener Mitarbeiter.

größter Wohnungsvermieter kann sich über einen kräftigen Gewinnsprung freuen. Das operative Ergebnis habe sich um ein Viertel auf 760,8 Millionen Euro erhöht, teilte das im Dax notierte Unternehmen am Dienstag in Bochum mit. Und konnte ganz zur Freude der Anleger verkünden, dass auch 2017 ein erfolgversprechendes Jahr werden würde. Grund für die guten Zahlen: Mieterhöhungen und Modernisierung der eigenen Bestände spülten nicht nur höhere Umsätze in die Kasse - es blieb auch mehr beim Vermieter hängen.

Dass Vonovia so erfolgreich ist, mag überraschen. Denn das Image des Unternehmens war mehr als nur ramponiert. Bis zum Herbst 2015 hieß Vonovia noch Deutsche Annington und war fest in den Fängen des Heuschrecken-Investors Terra Firma. Die Strategie: Maximale Rendite aus den Wohnungen pressen und Ausgaben, für Modernisierung beispielsweise, so klein wie möglich halten. Auch der stern berichtete vor einigen Jahren über die "Miet-Hai AG", die sich wenig für schimmelige Wohnungen mit kaputten Dächern interessierte. Bei den Mietrechtsverbänden stapelten sich Beschwerden, der Ruf des Unternehmens war mies.


Deutsche Annington wird zu Vonovia

Dann kam die Wende. Vorstandschef Rolf Buch verkündete 2015 eine Kehrtwende: "Wir müssen den Mieter in unserem Unternehmen als Kunden sehen. Er muss König werden", berichtete die "Wirtschaftswoche". Das Unternehmen verpasste sich einen neuen Namen und ging an die Börse. Damit rückte es deutlich stärker in den Fokus der Öffentlichkeit - und der Anleger. Und brauchte somit dringend eine neue Strategie. Zukäufe im großen Stil sorgten für nötiges Wachstum. Neben kleineren Firmen und Wohnungsbeständen schluckte Vonovia den Wettbewerber Gagfah. Inzwischen verfügt das Unternehmen über rund 392.000 Wohnungen in ganz Deutschland. Die Mieteinnahmen stiegen im vergangenen Jahr aufgrund der Zukäufe um knapp 9 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro.

Vonovia setzt auf Mieterhöhungen

Doch Vonovia wächst auch durch satte Mieterhöhungen. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, steigen die Mieten in Vonovia-Wohnungen deutlich über dem bundesweiten Mietindex. Zulässig ist bei der Erhöhung ein Plus bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete. Oder der Vermieter nutzt einen Kniff: Statt eines Mietspiegels reichen die Mieten von drei vergleichbaren Wohnungen als Berechnungsgrundlage. Also fischt Vonovia drei Wohnungen aus dem eigenen Bestand, die bereits schon deutlich über dem Mietspiegel vermietet werden, und erhöht die Miete. Das ist weder illegal noch ein Trick, das Gesetz lässt diese Rechnung zu. Laut der "Süddeutschen Zeitung" hätten viele Mieter die Erhöhung gezahlt, einige wenige reagierten nicht - und warteten ab, ob das Unternehmen klagen würde. Doch geschehen sei bislang nichts, zitiert die Zeitung eine Mitarbeiterin des Mieterbundes Wiesbaden. Laut Vonovia würden die Fälle noch geprüft. Also gut möglich, dass das Immobilienunternehmen doch noch juristisch gegen die Erhöhungsverweigerer vorgeht.

Auch Modernisierungen tragen zum Plus in der Vonovia-Bilanz bei. Werden Wohnungen energetisch saniert, sparen Mieter Heizkosten. Die Kosten für die neue Heizung oder die gedämmte Fassade kann der Vermieter auf die Mieter umlegen. Doch durch die günstigen Energiekosten stehen die Erhöhungen zu den Einsparungen in keinem Verhältnis. So führt die "Süddeutsche Zeitung" einen Fall an, in dem ein Mieter zwar monatlich rund sieben Euro durch die neue Heizung an Kosten spart, aber eine von 70 Euro kassierte.

Mitarbeiter sind mit Gehalt nicht zufrieden

Auch wenn sich die Aktionäre von Vonovia über den Erfolg freuen - die Mitarbeiter scheinen weniger zufrieden. Laut einer Erhebung von der Jobbewertungsseite Kununu für "FAZ.net" sind die Vonovia-Mitarbeiter am unzufriedensten mit ihrem Gehalt im Vergleich zu Mitarbeitern anderer Dax-30-Unternehmen. Im Vorjahr waren die Mitarbeiter auch nicht wirklich glücklich. Damals belegte Vonovia Platz 22 von 30.

Dennoch: Seit dem Wechsel von Deutsche Annington auf Vonovia sind die Mieter zufriedener, so eine Untersuchung. Konzernchef Buch setzt auf Kundenservice, firmeneigene Handwerker - und lässt die Buden zumindest nicht mehr verschimmeln.

Wissenscommunity