TV-Kritik

"Bachelorette"-Finale

Das "intellektuell hochwertige" Finale und die heikle Frage nach dem Beziehungsstatus

Nadine Klein

Sieben Dinge, die Sie noch nicht über die "Bachelorette" wissen

Seit Mitte Juli begleiten wir die aktuelle Bachelorette Nadine Klein auf ihrer Suche nach dem Traummann. Während sie am 29. August die beiden Finalisten für die RTL-Kuppelshow auswählt, nehmen wir die 32-Jährige noch einmal genauer unter die Lupe. Geboren in München, zieht Nadine nach der Trennung ihrer Eltern zu ihrer Großmutter aufs Land. Bereits als kleines Mädchen lernt Nadine, Verantwortung zu übernehmen. Im Alter von elf Jahren kümmert sie sich um ihre Großmutter, die zuvor einen Schlaganfall erleidet. Zum Ausgleich tanzt und schauspielert sie viel und steht schon mit 13 regelmäßig auf der Bühne. Nachdem ihre Großmutter stirbt, zieht Nadine vor etwa zehn Jahren nach Berlin: Seitdem hole ich alles nach, was ich in meiner Jugend verpasst habe. Zielstrebig ist sie auch: Aktuell macht die Studentin ihren Master in Kultur- und Medienmanagement. Wenn sie nicht gerade für "Die Bachelorette" vor der Kamera steht, jobbt Nadine als Verkaufsberaterin für Luxusmarken. Außerdem arbeitet sie regelmäßig als Model. Ihr Ziel: Eine Karriere als PR-Managerin in der Modeindustrie. Nach einer fünfjährigen Beziehung ist Nadine seit vier Jahren Single. Das ändert auch nicht ihre Teilnahme als Kandidatin bei "Der Bachelor" 2018. Doch als Bachelorette stehen ihre Chancen auf ein neues Liebesglück deutlich besser. Schließlich hat sie jetzt die Wahl. mehr…
6. September 2018
Von: Wiebke Tomescheit
Bachelorette Nadine hat ihre Entscheidung getroffen. Zur Strafe lädt RTL sie nach dem großen Kuppelshow-Finale auf eine Couch mit den größten Freaks der vergangenen Staffel ein. Und stellt die heikle Frage nach ihrem aktuellen Beziehungsstatus …
Okay. Puh. Ich hätte mit diesem Abend wirklich sinnvolle Dinge machen können. Wäsche aufhängen, in Hamburg friedlich gegen Rechts demonstrieren oder zu viel roten italienischen Likör trinken. Stattdessen sitze ich vorm Fernseher und frage mich, wie wohl RTL all die Sendezeit damit füllen wird, bis Bachelorette Nadine sich endlich für ihren Alex entscheidet. Denn dass sie das tun wird, gebietet der gesunde Menschenverstand.
Schon während der letzten Folgen hörte man ja immer wieder: Nadine sei so langweilig. Weil sie nicht mit jedem rumbusselt, wie zuletzt Bachelor Daniel Völz, nicht mit einer Handvoll Kandidaten ins Bett hüpft und sich relativ früh für ihren Favoriten entschied. Wie man das als normaler Mensch eben macht. Wer was anderes will, ist bei Formaten wie "Love Island" wohl besser aufgehoben.
Bei einer Tasse Kaffee will Mama Ingrid (r.) Alex auf den Zahn fühlen
© MG RTL D

Die "Bachelorette"-Kandidaten im Mama-Check

"Ich wusste anfangs nicht mal, ob es hier einen geben würde, den ich gut finde", sinniert die Bachelorette, als sie sich vor dem Spiegel für die große Entscheidung fertigmacht. Wir auch nicht, Mädchen, wir auch nicht. Wenn wir uns an den männlichen Hühnerhaufen erinnern, mit dem sich Nadine Woche für Woche auf der griechischen Insel Korfu herumschlagen musste. Wahnsinn, Esoterik und biergetränktes Macho-Gehabe. Wer hätte da gedacht, dass es zum Schluss jetzt tatsächlich beinahe romantisch wird.
Doch zuerst müssen die beiden Finalisten mit Nadines Mama Ingrid plauschen. Die ist pfiffig und süß und verliebt sich sofort in Alex‘ blaue Augen, was sie ihm auch sagt. "Mama!", kichert Nadine. Alex meistert das Kaffee-Date souverän, am Ende gibt’s zur Belohnung ausführliches Knutschen mit seiner Angebeteten.
Als Fräulein Tochter dann am nächsten Tag mit dem zweiten Kavalier vor der Hoteltür steht, ist ihre Mutter kurz verwirrt. Kommt sie jetzt mit demselben Typen nochmal? Die beiden Kandidaten sehen sich schon sehr ähnlich. Nur, dass Daniels Gesicht kleiner und seine Hose kürzer ist. Nadine hat eben Alex ausgewählt und denjenigen, der Alex am ähnlichsten sah. Why not.
Anzeige
Anzeige

Mama ist #TeamAlex

Und spätestens jetzt merken wir, dass Daniel eigentlich keine Chance hat. Als Nadines Mutter fragt, was er an der Bachelorette denn so mag, sagt er ungefähr drei Mal, dass er sie für "attraktiv" hält. Also, auch körperlich. Sie sei eben eine sehr attraktive Person. Und gutaussehend. Ziemlich attraktiv eben. Aber, wenn man sich unterhalte, dann gehe es auch schon mal um "intellektuell hochwertige Themen". Ja, das hat er wirklich gesagt.
Am Ende ist Mama auf jeden Fall #TeamAlex, was Daniel allerdings anders einschätzt. "Hab' mich sehr gut mit der Mom verstanden", klopft er sich selbst auf die Schulter. "Sie wird auch noch das ein oder andere Wort für mich einlegen." Stattdessen neckt Mom ihr Töchterchen noch damit, ob sie jetzt noch die Nacht mit Daniel verbringen will – sie müsse sich ja entscheiden. Nadine bekommt einen verlegenen Lachkrampf und weint ein paar Tränchen. Wohl eher wegen der Verlegenheit als wegen dem Lachen. Ist schon eine ziemlich herabwürdigende Veranstaltung, das Ganze hier.

Verwirrung zwischen Nadine-Alex und Nadine-Daniel

Nadine kuschelt noch kurz im Hotel mit Daniel. Dann wird es ernst und alle drei bereiten sich auf die große Entscheidung vor. Alex murmelt, während er in sein Jackett schlüpft, noch niedergeschlagen, dass er ein schlechtes Gefühl habe. Ach, Alex. Alles wird gut! Im Hof einer romantischen Villa, mit Fackeln beleuchtet, trifft Nadine dann jeden einzeln und lässt die jeweilige Bekanntschaft noch einmal Revue passieren. Das Problem: RTL ignoriert den Fakt, dass sich beide Männer so unheimlich ähnlich sehen. Immer wieder schneidet der Sender zwischen Nadine-Daniel und Nadine-Alex hin und her und der geneigte Zuschauer kommt da nicht ganz mit. Wem erzählt sie jetzt was? Wer hat ihren Humor, wer hat die süße Nichte und wen findet sie schüchtern?

"Dein Ernst?", zischt Daniel

Ist aber auch egal. Schließlich sagt sie es: Daniel bekommt keine Rose. Der Kavalier mit dem kleinen Gesicht zieht hörbar die Luft durch die Zähne, flüstert "Dein Ernst?" und stapft davon. Auf dem Weg boxt er noch einen Fackelständer um. Dass Nadine alles richtig gemacht hat, zeigt sich, als Daniel wieder in der Limousine sitzt, die ihn nach Hause bringt. Seine ersten Worte in die Kamera? "Ich bin enttäuscht von ihr", sagt er. Selbstkritik, hallo? Von ihr? Wer wirklich betrübt ist, der hinterfragt sich doch erstmal selbst, oder?. Nicht Daniel. "Und ich hab‘ mich ge-täuscht in ihr", setzt er noch einen drauf. Die Bachelorette hat ihn mit der mitfühlendst-möglichen Begründung, unter Tränen, verabschiedet. Daniel ist trotzdem angepisst.
Tja, und dann bekommt Alex endlich seine frohe Botschaft. Er bekommt die Rose, er bekommt Nadine. Umarmungen, Küsse, Strahlen. Kommt, darauf haben wir doch jetzt schon die halbe Staffel gewartet. Nadine hat uns nicht enttäuscht.
Alex und Bachelorette Nadine
© MG RTL D

Die Frage nach dem aktuellen Beziehungsstatus ...

Nach einer Stunde Sendezeit ist die Entscheidung also gefallen. Im Anschluss müssen sich die Protagonisten der vergangenen Wochen im RTL-Studio wiedertreffen – Frauke Ludowig moderiert. Auf der Couch sitzen noch einmal ein paar der - ähm - schwierigsten Charaktere: Eddy, Jorgo, Filip. Und dann kommt auch noch Rafi dazu, der sich als anstrengend erweist, aber wieder einmal als nur halb so anstrengend wie sein Intimfeind Filip. Während sich die Jungs über komplett rätselhafte Dinge kabbeln, erinnern wir uns wieder, wieso jeder einzelne dieser Typen über die letzten Wochen rausgekickt wurde.
Im Studio treffen einige der Kandidaten auf Bachelorette Nadine. (v.l.: Eddy, Jorgo, Maxim, Stefan, Brian, Filip, Nadine und Frauke Ludowig)
© MG RTL D
Und dann kommen auch Daniel, Nadine und Alex dazu. Daniel ist immer noch etwas zickig. Und das Bachelorette-Traumpaar? Hmmm. Hm. Die Begrüßung fällt verhalten aus, nur Küsschen auf die Wangen. Kein Lächeln. Aber vielleicht ist es auch die angespannte Situation, die für beide extrem unangenehm sein muss. Erster Auftritt als Paar, unter den Augen von Rafi, Filip und Daniel. Gibt sicher Schöneres. Als Frauke Ludowig nach dem aktuellen Stand der Dinge fragt, antwortet Nadine immerhin schnell, dass sie schon verliebt seien. Nur mit der Bezeichnung "Paar" tue sie sich schwer. Immerhin wollen beide jetzt zusammen in Urlaub fahren.
Was nun Sache ist – das muss sich wohl zeigen. Wir warten gespannt ab und hoffen dennoch auf ein herrliches schmalziges Happy End. Und, liebe Nadine, lieber Alex, wir haben hier wochenlang für euch die Fähnchen geschwenkt. Ihr habt schon auch ein bisschen eine Verantwortung, ne? Also macht was draus!

TV-Show

Diese Herren wollten das Herz der "Bachelorette" erobern