Joachim Luger stirbt den Serientod

"Hansemann, alter Fremdficker": "Lindenstraße"-Fans nehmen Abschied

"Lindenstraße"-Urgestein Hans Beimer (Joachim Luger) ist gestorben.
Foto: WDR/Steven Mahner / ARD
3. September 2018
In der "Lindenstraße" ist am Sonntag eine Ära zu Ende gegangen: Hans Beimer, seit der ersten Stunde dabei, starb den Serientod. Auf Twitter nahmen die Fans Abschied - mit einem lachenden und einem weinenden Auge.
Er war seit der ersten, vor 33 Jahren ausgestrahlten Folge dabei. Hans Beimer, gespielt von Joachim Luger, gehört zu den prägendsten Figuren der "Lindenstraße". Als Oberhaupt der Familie Beimer sorgte er für eines der ersten großen Dramen in der öffentlich-rechtlichen Seifenoper: Er verließ seine Familie für eine andere Frau.
Am Sonntagabend starb er den Serientod - damit ist nach 1685 Folgen Schluss für den sympatischen "Hansemann". Zahlreiche Nutzer verabschiedeten sich auf Twitter von dem Menschen, der sie jahrzehntelang begleitet hat. 

Hans Beimer und der Ehebruch

Viele User erinnerten noch einmal an den Ehebruch - der Twitter-User Wayne Schlegel sogar in drastischen Worten:
Für manche war der Tod Hans Beimers ein so einschneidendes Erlebnis, dass sie einen ARD-"Brennpunkt" forderten:
Anzeige
Anzeige
Andere Nutzer verknüpften den Tod dieser fiktiven Figur mit realen Geschehnissen und erinnerten an die sächsische Stadt Chemnitz, wo rechte Gruppen den Tod eines Menschen für ihre politischen Zwecke instrumentalisieren.
Dass Hans Beimer seine letzten Stunden im Wald verbringt, wo er seine Exfrau Helga sucht, ist auch ein Thema. Denn das alles hätte er sich sparen können, wenn es ein funktionierendes Handynetz gäbe:
Es ging aber auch ganz ohne Humor: So wie der bekannte Fernsehmoderator Nils Bokelberg nahmen zahlreiche Fans dankbar Abschied von dem Mann, der ihnen viele Jahre ein fester Begleiter durch den frühen Sonntagabend gewesen ist:
Es war in jedem Fall ein würdevoller Tod, den die Autoren "Hansemann" zugedacht haben. Eingerahmt von seinen beiden Lebensfrauen, Helga Beimer (Marie-Luise Marjan) und Anna Ziegler (Irene Fischer) schläft der mehrfache Vater und Großvater kurz vor seiner geplanten Pilgerreise nach Santiago de Compostela friedlich ein. "Das ist kein Ende. Das ist erst der Anfang", waren seine letzten Worte. "Ein schönes Ende", fand die Userin Christina.
che