"Völlig falsch rübergekommen"

Dieter Bohlen entschuldigt sich für Küblböck-Statement - übersieht aber das Wichtigste

"Ich kenn Daniel ja von früher!"

Dieter Bohlen äußert sich zum Verschwinden von Daniel Küblböck

Seit Daniel Küblböck am Sonntagmorgen auf einem Kreuzfahrtschiff verschwunden ist, gilt er als vermisst. Dieter Bohlen liefert dazu auf Instagram in "Dieters Tagesshow" eine Ferndiagnose. mehr…
10. September 2018
Dieter Bohlen postete ein Statement zum Verschwinden von Daniel Küblböck. Doch die Aufschrift seines Pullovers sorgte für einen Shitstorm. Jetzt meldete sich der Poptitan erneut zu Wort - mit einer Entschuldigung, die allerdings die wichtigste Frage offen lässt.
Noch immer fehlt von Daniel Küblböck jede Spur. Der Sänger verschwand am frühen Sonntagmorgen von Bord der "Aida Luna". Seitdem wird nach ihm gesucht. Zum Verschwinden des ehemaligen DSDS-Kandidaten äußerte sich auch Poptitan Dieter Bohlen in einem Video auf Instagram. Doch vielmehr als seine Worte sorgte vor allem sein Pullover für Aufsehen. 
"Be one with the Ocean" - sei eins mit dem Ozean, so die Aufschrift. Angesichts des tragischen Vorfalls um Daniel Küblböck eine mehr als nur unglückliche Kleiderwahl. Das dachten auch die Fans. Die kommentierten das Video.  "BE ONE WITH THE OCEAN !!!!!! IM ERNST?! Also da fehlen mir ja die Worte, das zeigt ja nicht gerade von aufrichtiger und ehrlicher Anteilnahme", schrieb einer. Oder: "Sorry...der Aufdruck auf dem Sweater geht in diesem Zusammenhang gar nicht."

 Dieter Bohlen: "Das ist völlig falsch rübergekommen"

Nur wenige Stunden nach dem Posting meldet sich Dieter Bohlen erneut zu Wort. Diesmal trägt er ein dunkelblaues Polo-Shirt und sitzt in einem Auto. "Hallo Leute, ich bin gerade erst gelandet, deswegen melde ich mich erst jetzt", beginnt er und entschuldigt sich dann: "Das ist völlig falsch rübergekommen. Mir tut das total leid, wenn ihr das falsch verstanden habt", so der 64-Jährige. "Daniel war echt ein Freund. Den hab' ich total lieb gehabt. Wir haben uns gut verstanden und ich wollte ihm was Nettes sagen. Wenn ihr das falsch verstanden habt oder so, dann tut es mir wirklich wirklich leid und ... sorry."
Ober er jedoch tatsächlich weiß, wofür er sich da entschuldigt, bleibt unklar. Denn der Pulli bleibt in dem Statement komplett unerwähnt. Den Fans jedenfalls scheint das nicht so wichtig. "Das ist überhaupt nicht falsch rüber gekommen. Man hat genau gemerkt, dass du das aufrichtig und bedauernd formuliert hast", lautet nur einer der vielen Kommentare, die alle Verständnis für den Musikproduzent haben. 
Anzeige
Anzeige
jek