9. September 2018
DSDS, Dschungelcamp, Big Brother, Let's Dance - und jede Menge bunte Outfits. Daniel Küblböck ist der bunte Paradiesvogel der Fernsehlandschaft. Auch außerhalb der Fernsehkamera liebt er stets das Rampenlicht.
Er war der Farbklecks der ersten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS): Daniel Küblböck, einer der wohl buntesten Vögel unter den Casting-Teilnehmern, erfreute sich 2003 bei den RTL-Zuschauern großer Beliebtheit. Einer Umfrage zufolge kannten damals 95 Prozent der Deutschen den jungen Mann mit dem Hang zu schrillen Outfits. Zwar rettete sich dieser eher mit seinem Unterhaltungsfaktor als mit seinem Gesangstalent durch die Show - legendär ist Dieter Bohlens Ausspruch "Deine Stimme klingt wie Kermit" -, dem Erfolg hat es aber nicht geschadet: Für seine erste Platte bekam er Medienberichten zufolge eine Million Euro.

Vermisster "DSDS"-Star

Das bewegte Leben des Daniel Küblböck

Kaum noch Hoffnung für Daniel Küblböck: Der Sänger wird vermisst. Der 33-Jährige war Gast des Kreuzfahrtschiffs "Aida Luna" von Hamburg nach New York. Aida Cruises teilte mit, dass vor Neufundland ein Passagier von Bord gegangen sei. "Ein Kabinencheck wurde durchgeführt, der bestätigte, dass ein männlicher Gast, Daniel Küblböck, vermisst wird.“ (Aida Cruises) 2003 wurde Küblböck durch die RTL-Castingshow "Deutschland sucht des Superstar" bekannt. Seitdem war der Sänger Gast in TV-Shows und deutschlandweit bekannt. Daniel Dominik Küblböck wird 1985 im bayerischen Hutthurm geboren. Nach dem Hauptschulabschluss absolviert er eine Ausbildung zum Kinderpfleger. 2004: Nach einem Verkehrsunfall wird Küblböck wegen Fahrens ohne Führerschein und Körperverletzung angeklagt und zu einer Geldstrafe von 25.000 Euro verurteilt. Der 2004 erschienene Kinofilm "Daniel, der Zauberer" gilt bis heute als einer der schlechtesten deutschen Filme aller Zeiten. Es war der Tiefpunkt seiner Karriere. 2011 lässt sich der Musiker von der damals 70-jährigen Immobilien-Millionärin Kerstin Elisabeth Kaiser adoptieren und tritt seitdem mit dem Künstlernamen Kaiser-Küblböck auf. 2015 nimmt Küblböck als Kandidat an der achten Staffel der RTL-Show "Let's Dance" teil. Zuletzt lebte Kaiser-Küblböck in Berlin und Palma de Mallorca.
2004 trat er erneut ins Rampenlicht: Er nahm an der ersten Staffel des Dschungelcamps ("Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!") teil und belegte den dritten Platz nach Costa Cordalis und Lisa Fitz. 2005 folgte eine Teilnahme bei "Big Brother". Statt das verdiente Geld wie viele andere One-Hit-Wonder für Autos und Partys zu verprassen, investierte er es in ein riesiges Solarfeld bei Passau, erklärte er in diversen Interviews - und wurde laut eigener Aussage zum Millionär. "Es gibt in Deutschland viele Haushalte, die Küblböck-Ökostrom beziehen", sagte Küblböck im Jahr 2011 der "Berliner Zeitung".
2015 trat er erneut in die Öffentlichkeit - als Teilnehmer der RTL-Show "Let's Dance". Am Ende belegte er den sechsten Platz. Danach wurde es ruhiger um ihn, Küblböck absolvierte eine Schauspielausbildung am Europäischen Theaterinstitut (ETI) in Berlin.
Nun wird Daniel Küblböck vermisst. Der TV-Star ist am Sonntag während einer Kreuzfahrt von Hamburg nach New York bei Neufundland über Bord gegangen. Zu den Hintergründen ist bislang nichts bekannt. Die Suchaktion dauert an.
Anzeige
Anzeige
cf

Mehr zum Thema