präsentiert von DS Automobiles

Design-Tour

Die Hansestadt erfindet sich neu

Modernes Design: der DS 7 CROSSBACK und der „Berliner Bogen“
Foto: Marcello Zerletti
Es tut sich was an der Elbe: Hamburg ist dabei, zu neuen Design-Ufern aufzubrechen. Der Berliner Fotograf und Influencer Marcello Zerletti fuhr im DS 7 CROSSBACK durch die Hafenstadt und kam zu neuen Einblicken und Einsichten
In Hamburg weht stets eine frische Brise. Oder ist es der Geist des Neuen, der durch die Stadt weht? An allen Ecken und Enden wird gebaut, Altes abgerissen, Platz für Neues geschaffen. Und das Neue macht Eindruck. Grandiose Architektur, wie die hochgelobte Elbphilharmonie oder die moderne Bebauung entlang des Elbufers, zieht Touristen von nah und fern an, während sich zugleich der bleibende Wert gediegenen Hanseatentums zeigt.
Im Rahmen der Spirit of Avantgarde-Tour 2018 hat der Berliner Fotograf und Influencer Marcello Zerletti (@Zerletti) die Stadt im DS 7 CROSSBACK  erkundet – ein wahrhaft avantgardistisches Vergnügen, denn der Premium-SUV der jungen und doch schon so renommierten Marke DS war für Zerletti ein perfekter Begleiter. Das Auto verbindet raffiniertes Design mit neuesten innovativen Technologien. Ein Auto mit legendärer Herkunft und einem eigenständigen, modernen Look – auf seine Weise ähnlich dem neuen Gesicht der traditionellen Hansestadt.
Ein Berliner auf Hamburg-Tour: Marcello Zerletti
© Daniel Butowski
Edel und detailverliebt: Zu Besuch beim Schreibgerätehersteller Montblanc
Auf seiner Tour besuchte Marcello Zerletti den berühmten Schreibgerätehersteller Montblanc im Stadtteil Stellingen. Hier erlebte er im Rahmen einer exklusiven Führung die mehr als 100 Arbeitsschritte auf dem Weg zum vollendeten Schreibgerät: wie Gold zu Schreibfedern wird, Iridium-Legierungen an feinsten Spitzen angebracht werden und von Hand die perfekte Form geschliffen, poliert und abschließend mit farbloser Tinte getestet wird. Zerletti war beeindruckt von der Liebe zu den kleinsten Details und den teils traditionellen Produktionsweisen, die in einem wunderbaren Spannungsverhältnis zur eleganten, modernen Ästhetik der Produkte stehen. Der Anspruch an diese könnte kaum höher sein: Montblanc Schreibgeräte sollen ewig halten – nicht nur schreiben, sondern auch Geschichten erzählen können. Und das können sie – wie schon diese Werksführung unter Beweis stellte. Einblicke in die junge und doch altehrwürdige Welt von Montblanc gibt es unter www.montblanc.com.
Jung und erfolgreich: Zerletti im Studio Besau Marguerre
Nach einem Abstecher mit dem DS 7 CROSSBACK in den weitläufigen Hafen und die moderne HafenCity traf sich Zerletti mit Eva Marguerre und Marcel Besau vom Studio Besau Marguerre in Eimsbüttel. Die Interior-Designer haben ihr Studio in einem alten Ladenlokal mit umlaufender Fensterfront eingerichtet. Jeder Passant kann hier sehen, wie die beiden arbeiten – und damit sind sie äußerst erfolgreich. Jüngst realisierten sie die Möblierung der drei Foyers in der ikonischen Elbphilharmonie. Zerletti und die beiden Designer hatten sich viel zu erzählen, arbeiten sie doch alle drei gern viel mit Licht und Farben. So verging die Zeit wie im Fluge. Einen Überblick über die Arbeiten des Designerduos gibt es unter www.besau-marguerre.de.
Anzeige
Anzeige
Architekt, Designer, kluger Kopf: ein Treffen mit Hadi Teherani
Dabei stand noch ein weiteres Highlight auf dem Programm – ein Treffen mit einem der Hamburger Architektur-Superstars, Hadi Teherani. Dazu hatte dieser in sein hochmodernes Headquarter im alten Fischereihafen geladen – ein beeindruckendes Gebäude mit viel Glas und direktem Ausblick auf das futuristische „Dockland“. Der von Teherani entworfene Bau scheint wie ein Schiff direkt im Wasser der Elbe zu schwimmen und zählt zu den bekanntesten Werken des Architekten in Hamburg. Diese seine Heimatstadt sei nicht konservativ, was Architektur betreffe, sagt er. Die Stadt lebe von Erneuerung und habe schon früh neue Architektur in ihr Stadtbild aufgenommen. Und noch ein Zitat von ihm, das bei Zerletti  haften blieb: „Eine Stadt muss Geschichte erzählen können, aber auch fantastische neue Geschichten erfinden können.“ Offensichtlich ist Hamburg auf einem guten Weg dahin, wie bei der anschließenden Besichtigungstour zu Teheranis bekanntesten Hamburger Gebäuden, dem erwähnten „Dockland“, den „Tanzenden Türmen“ am Millerntorplatz und dem „Berliner Bogen“ im Stadtteil Hammerbrook, deutlich wird. Dass der Architekt Teherani auch ein erfolgreicher Produkt-Designer ist, zeigt sich unter www.haditeherani.com.
Das war der zweite Teil der Spirit of Avantgarde-Tour 2018. Auf der Reise im eleganten DS 7 CROSSBACK gab es jede Menge neue Einblicke in und Perspektiven auf das moderne Hamburg zu entdecken. Der abschließende dritte Teil der Tour startet im Herbst dieses Jahres und wird sich dem spannenden Thema „Stil“ widmen. Das Reiseziel: Berlin. Freuen Sie sich darauf!
Über die Oberhafenbrücke ging es für Zerletti zurück nach Berlin
© Marcello Zerletti
Mehr über DS Automobiles finden Sie in der Zwischenzeit unter www.dsautomobiles.de.

Weitere Artikel aus dem Special: