Kassel

Hungriger 17-Jähriger bricht nachts in Dönerbude ein – dann stoppt die Polizei den Betrunkenen

Ein Kasseler wollte sich in einer Dönerbude selbst einen Imbiss zubereiten (Symbolbild)
Foto: Robert Schlesinger / Picture Alliance
11. September 2018
Im hessischen Kassel ist ein 17-Jähriger nach durchzechter Nacht so von Heißhunger übermannt worden, dass er kurzerhand in einen geschlossenen Imbiss einbrach. Dort versuchte er, sich mehrere Döner zuzubereiten.
Einen ungewöhnlichen Einbruch erlebte die Polizei im Kasseler Ortsteil Oberzwehren in der Nacht zum Samstag. Ein betrunkener 17-Jähriger ist gewaltsam in eine Dönerbude eingestiegen.
Einem Passanten war eine zerstörte Scheibe der Eingangstür in der Theodor-Haubach-Straße aufgefallen, er informierte daraufhin die Polizei.

Junger Mann bereitet sich mehrere Döner zu

Beim Eintreffen der Beamten hielt sich der junge Mann laut Polizei noch im Gebäude auf - und bereitete sich zu dem Zeitpunkt tatsächlich gerade mehrere Döner zu.
Diese konnte er jedoch nicht mehr verzehren, stattdessen wurde der polizeibekannte Jugendliche festgenommen. Weil ein Atemalkoholtest einen Wert von mehr als 1,8 Promille ergab, kam der 17-Jährige in Gewahrsam. Weitere Ermittlungen zu dem Fall laufen.

Berühmtes Fast-Food

Dönerbude bietet Monster-Döner an - und alle scheitern an ihm

mod
Anzeige
Anzeige