"Spielt mit mir"

Demo in Hamburg: Siebenjähriger kämpft gegen Handy-Konsum von Eltern

Kinder demonstrieren in Hamburg unter dem Motto "Spielt mit mir! Nicht mit Euren Handys" gegen den Smartphone-Konsum ihrer Eltern.
Foto: Axel Heimken / DPA
8. September 2018
"Flugmodus an - jetzt bin ich dran": Mit Transparenten wie diesen sind zahlreiche Kinder durch Hamburg gezogen. Sie möchten erreichen, dass ihre Eltern sich weniger mit ihren Handys, dafür mehr mit ihrem Nachwuchs beschäftigen.
Dutzende Kinder haben in Hamburg unter dem Motto "Spielt mit mir! Nicht mit euren Handys!" gegen den Handy-Konsum ihrer Eltern protestiert. Sie wollen erreichen, dass Eltern sich weniger mit ihren Handys beschäftigen und ihren Kindern mehr Aufmerksamkeit schenken. Mit selbstgebastelten Plakaten zogen sie am Samstag durch St. Pauli und skandierten "Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr auf eure Handys schaut!". Aufgerufen zu der Demonstration hatte der sieben Jahre alte Emil Rustige aus Eppendorf, seine Eltern meldeten die Demonstration für ihn bei der Polizei an.
Laut dem neuen Freizeit-Monitor haben die Deutschen immer weniger Zeit für andere, weil sie sich lieber mit ihrem Smartphone beschäftigen. Auch bei Kindern sind die Geräte beliebt: Knapp die Hälfte der 4- bis 13-Jährigen hat bereits ein eigenes Smartphone, berichtet die Kinder-Medien-Studie 2018.

Handysucht bei Kleinkindern

Smartphone-süchtiges Baby schreit vor Wut - Facebook-Video erregt die Gemüter

ch/DPA
Anzeige
Anzeige