Essen

Kontrolle in Shisha-Bar eskaliert: Beamtin schwer verletzt, Polizei sucht Zeugen

Ermittler der Kriminalpolizei suchen dringend nach Zeugen (Symbolbild)
Foto: Christoph Hardt / Geisler-Fotopres / Picture Alliance
11. September 2018
In Essen ist eine Polizistin im Zuge der Kontrolle einer Shisha-Bar attackiert und schwer verletzt worden. Die Ermittler der Kriminalpolizei suchen Zeugen, die die Angriffe gefilmt haben.
Bei einer Polizeikontrolle in einer Essener Shisha-Bar hat ein 17-Jähriger eine Beamtin angegriffen und schwer verletzt. Ein Kollege von ihr sei leicht verletzt worden, teilte die Polizei mit.
Demnach hatten die Geschädigte und ihre Kollegen das Lokal am späten Freitagabend auf die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes überprüft. Nach Beendigung der Kontrollen sei die Beamtin von einem Unbekannten permanent geduzt worden, obwohl dieser mehrfach aufgefordert wurde, das zu unterlassen. Als sich der  Mann daraufhin ausweisen sollte, ergriff er die Flucht.
Die Polizistin habe die Verfolgung aufgenommen und sei dabei von hinten in die Beine getreten worden, berichtet die Polizei. Die Frau stürzte. Als sie sich wieder aufgerichtet hatte, stand plötzlich ein 17-Jähriger vor ihr, stieß sie weg und schlug anschließend auf sie ein. Ein weiterer Beamter eilte zu Hilfe und es gelang, den Mann zu Boden zu bringen. Als man ihn jedoch fesseln wollte, wurden die Polizisten von vier bis fünf Männern mit Schlägen und Tritten angegriffen. Nur durch den Einsatz von Pfefferspray, des Einsatzmehrzweckstocks und körperlicher Gewalt hätten sich die Beamten wehren können, zusätzlich eilten ihnen Mitarbeiter der Tierrettung zu Hilfe. Der 17-Jährige wurde festgenommen, während die anderen Angreifer flüchteten, als weitere Streifenwagen eintrafen.

Ermittler der Kriminalpolizei suchen nach Zeugen

Drei der Angreifer gingen der Polizei im Rahmen einer Fahndung ins Netz und mussten zur Identitätsfeststellung mit auf die Wache. Anschließend kamen sie wieder frei. Dann seien der Vater und ein Bruder des festgenommenen 17-Jährigen auf der Wache erschienen, um lautstark dessen Freilassung einzufordern. "Sie drohten, ihre Familie zu mobilisieren und wollten dadurch die Beamten einschüchtern", heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. Die Familienmitglieder wurden daraufhin der Wache verwiesen.
Der Schläger kam in Gewahrsam. Die geschädigte Polizistin konnte ihren Dienst aufgrund der erlittenen Verletzungen nicht fortführen.
Ermittler der Kriminalpolizei suchen nun nach Zeugen, die das Geschehen an der Shisha-Bar beobachtet und mit ihren Handys gefilmt haben. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei Essen unter 0201-829-0 zu melden und ihre Handyfilme zur Auswertung zur Verfügung zu stellen.
Anzeige
Anzeige
mod