Nach zehn Jahren

"Berüchtigter Serienmörder" in Indien gefasst

Lastwagen in Indien: 33 Truckfahrer soll ein Mann umgebracht haben (Symbolbild)
Foto: Aditya Singh/ / Picture Alliance
12. September 2018
Ermittlern in Indien ist es gelungen, einen mutmaßlichen Serienmöder zu fassen. Nach seiner Verhaftung gestand der Mann, in einem Zeitraum von zehn Jahren insgesamt 33 Lastwagenfahrer getötet zu haben.
Seit zehn Jahren verbreitet ein Unbekannter mit Morden an Lastwagenfahrern in Indien Angst und Schrecken. Vergangene Woche nahm die Polizei nahe Bhopal, der Hauptstadt des Bundesstaates Madhya Pradesh, einen 48-jährigen Tatverdächtigen fest. Nun hat der Mann, ein Schneider von Beruf, gestanden.
Er habe ausgesagt, 33 Truckfahrer seit 2008 getötet zu haben, teilte Polizeisprecher Rahul Kumar Lodha am Mittwoch mit. Der Schneider töte die Männer nach eigenen Angaben, um ihre Waren zu plündern und die Lastwagen zu verkaufen. Man habe einen "berüchtigten Serienmörder" gefasst, sagte Lodha weiter. Auf die Fährte des Mannes war die Polizei während der Ermittlungen um einen im August getöteten Lkw-Fahrer gekommen. Sieben festgenommene Verdächtige hätten dabei den 48-Jährigen belastet und gesagt, sie hätten ihm bei ähnlichen Raubüberfällen geholfen. 

Täter freundete sich mit Truckern an, um sie später an abgelegenen Orten zu ermorden

Den Polizeiangaben zufolge hatte sich der mutmaßliche Täter an Essensständen an den Autobahnen mit den Fahrern angefreundet und ihnen Beruhigungsmittel in die Getränke geschüttet. Anschließend habe er sie zu abgelegenen Orten gebracht und dort getötet. Auf die Frage eines Polizisten, warum er die Fahrer getötet habe, soll der Mann gelacht und gesagt haben, er erlöse sie von ihrem schweren Leben als Fahrer, berichtete die Zeitung "Times of India". 

Tochter löst ungeklärten Fall

"Ich habe den Mörder meines Vaters gefunden!"

Der Verdächtige hat Medienberichten zufolge Frau und zwei Kinder. Seine Festnahme habe Freunde und Verwandte überrascht, die in ihm einen ruhigen und umgänglichen Menschen sahen, der zu solch einer Brutalität nicht fähig sei.
fri/DPA
Anzeige
Anzeige