20 Millionen Exponate zerstört

Brand in brasilianischem Nationalmuseum: Drohnenaufnahmen zeigen Ausmaß der Zerstörung

20 Millionen Exponate zerstört

Brand in brasilianischem Nationalmuseum: Drohnenaufnahmen zeigen Ausmaß der Zerstörung

Bilder des brasilianischen Nationalmuseums in Rio de Janeiro oder von dem, was noch übrig ist, nach dem Brand am Sonntagabend. Die Luftaufnahmen am Montag zeigten ein völlig leeres Gebäude ohne Dach, während die Außenwände noch stehen geblieben waren. Rund 20 Millionen Exponate sind vermutlich für immer verloren. Doch schon vor dem Großbrand war bekannt, dass das Museum in einem kritischen Zustand war, da das Geld für die Instandhaltung des Baus fehlte. Der brasilianische Kultusminister Sergio Leitao besuchte am Montag die Ruine: "Ich denke, es ist wichtig, dass es eine Klärung gibt, was die Ursachen des Feuers gewesen ist. Und zu diesem Zeitpunkt widmet sich die Bundespolizei bereits dieser Aufgabe. Wir müssen ganz genau wissen, was passiert ist und was dieses Feuer verursacht hat. Danach wird es erst möglich sein, zu klären, was genau passiert ist und wer verantwortlich ist." Der Großbrand in dem Gebäude war am Sonntagabend ausgebrochen. Gegen 19:30 Uhr. Das historische Nationalmuseum war zu dem Zeitpunkt für das Publikum bereits geschlossen. Verletzte gab es laut offiziellen Angaben keine. Die Feuerwehr konnte den Brand erst in den frühen Morgenstunden unter Kontrolle bringen. mehr…
4. September 2018
Das brasilianische Nationalmuseum in Rio de Janeiro wurde bei einem Großbrand fast komplett zerstört. Rund 20 Millionen Exponate sind vermutlich für immer verloren. Luftaufnahmen zeigen, wie stark das Feuer gewütet hat.