User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

1.Mahnung

Hallo ,
ich habe von einem RA ein Schreiben bekommen wo aufgelistet ist ,wie die Gesamt Forderung zustande kommt.
Ich musste erstmal schlucken.Hier mal die Auflistung :2xMahnauslagen Mandant
1 . Mahnschreiben 70,20€
Ratenzahlungsvereinbarung (habe ich nicht mal unterschrieben )81,00€
Zinsen 0,95€
In diesem Schreiben steht, wenn ich nicht in einer Summe zahlen kann ,sind sie bereit eine kostenpflichtige Zahlungsvereinbarung zu treffen .
Also müsste ich dann nochmal 81€ zahlen obwohl die andere nicht zustande gekommen ist?Finde ich schon frech.
70€ für ein 1 . Mahnschreiben unverschämt.
Wie hoch wären die tatsächlichen Gebühren dafür .
LG
Frage Nummer 3000027338
Antworten (3)
Diese hohen Mahngebühren mußt du nicht bezahlen. Du kannst dich im internet schlau machen, welche Mahngebühren von Gerichten akzeptiert wurden. Einfach mal mit der Suchmaschine probieren
Gast
wie elfigy schreibt gockeln!
Schon um 2000 begrenzten Gerichte die Gebühren für eine erste Mahnung auf max 5 Euro.
Wenn das Schreiben wirklich so verfaßt ist scheint es sich um Abzocke zu handeln.
Schlau machen und eventuell Rechtsbeistand aufsuchen.
es wäre nicht ganz unwichtig, wie das ganze entstanden ist. Für den ganz normalen Einkauf ist die Mahngebühr beschränkt, da schreibt aber auch normalerweise kein Rechtsanwalt.
Ob die Einschaltung eines RA gerechtfertigt war, kann ich natürlich nicht sagen.
Die Gebührenordnung für RA sieht jedenfalls für ein einfaches Mahnschreiben 0,3 Gebühren vor. Was das genau ist. hängt vom Streitwert ab, bei gut 70 Euro Gebühr wäre das ein Streitwert von ca. 3000 Euro.