User Image User
User Image User

Noch Fragen?

9 - 3 : 1/3 +1=

Das schreibt der stern:

"Über diese Matheaufgabe zerbricht sich das Netz derzeit den Kopf."

Bin ich denn im Irrenhaus, kleines Einmaleins. Und die Wiki- und Googlenutzer müssen passen. In Japan konnten diese "komplizierte" Aufgabe nur 60 % der über 20jährigen lösen.
Frage Nummer 3000048757
Antworten (21)
Gast
=12. was soll daran schwierig sein.
@Tisi, ein hoch interessanter Lösungsansatz; aber leider für die Tonne!!
Gast
1 Tonne sind 500 kg, geteilt durch 2 macht 1/4 Liter. Mal 3 Promille ergibt 12 Tage Sonne.
ich bin auch immer wieder überrascht, wie wenige Menschen sich n0och an die Regel "Punkt- vor Strichrechnung" erinnern.
Also lösen wir mal auf:
1/3 , gesprochen "ein Drittel", ist ein Bruch, mithin also eine rationale Zahl
3 geteilt durch ein Drittel ergibt 9.
9-3:1/3 ergibt also 9-9=0
0+1= 1
Ende.
Ich darf noch ergänzen: Division durch 1/3 entspricht Multiplikation mit dem Kehrwert, also 3. Für die ganz Skeptischen.
Was an dieser Gleichung problematisch ist, kann ich nicht nachvollziehen.
An der Gleichung ist problematisch, dass darin gleich 5 (fünf!) Zahlen vorkommen!
Aber nur drei unterschiedliche Ziffern!
Punkt vor Strich und beim Quotient eine Multiplikation mit ausgetauschten Ziffern im Zähler und Nenner!
Naja es ist ein fürchterlicher Artikel, bei dem man:
1. den Leuten unterstellt, sie würden nur über Gugel rechnen.
2. bei Gugel die Rechnung falsch eingibt.

Gibt man Gugel 9 - 3 / (1 / 3) + 1 kommt auch Gugel auf 1.
nur bei 9 - 3 / 1 / 3 + 1 kommt Gugel halt auf 9.
Dass das kleine Einmaleins ausreicht, halte ich für ein Gerücht. Ebenso dass man mit Google Rechenaufgaben lösen kann. Und wenn's die dort gefundenen Online-Rechner nicht können, dann nur weil sie eben für so eine Rechenaufgabe nicht richtig programmiert sind. Bei Wikipedia richtig gesucht, wird die Aufgabe lösbar, außer man leidet an Dyskalkulie. Wenn dies nur 60 Prozent der über 20jährigen können, spricht dies nicht gerade für einen erfolgreichen Matheunterricht. Ob der Wert auch für unser Land der Dichter und Denker zutrifft, ist der Stern-Meldung nicht zu entnehmen - steht aber zu befürchten, wenn man sieht, wie bild.de aus den 60 Prozent ganz flott "jeder Zweite" errechnet.
Wenn du glaubst, dass es ein Gerücht ist, dass man Google als Taschenrechner verwenden kann, dann probiere es doch einfach aus.

Ist nicht schwer ... geht zur Not sogar mit copy&paste aus meinem Eintrag von oben ...
@Skorti
Sorry, Du hast recht.
Das Ergebnis ist Null
Das wiederum, lieber bh_roth, solltest Du gut begründen.
Mein Mathelehrer pflegte in solchen Fällen zu sagen: "Erstens: das Endergebnis ist falsch, und zweitens: der Lösungsweg fehlt."
Frage aus der Offiziersprüfung: Was ist 2 + 2? Antwort des Prüflings; 5
Okaaaay, jetzt kommt es auf die Begründung an.
Nicht jede Aufgabe ist eine Gleichung... hüstel...
=1
bh_roth,
dann gib uns doch mal die Begründung.
Könnte bh-roth diese Frage beantworten, hätte er niemals die Offiziersprüfung bestanden. Bei der Bundeswehr geht das anders. Wenn der Kompaniechef befielt, dass 2+2=5 ist, widerspricht man nicht, sondern schlägt die Hacken zusammen und brüllt: "Jawoll, Her Hauptmann!"
Seid ihr alle zu blöd zum kacken oder was? Ich bin 15 und habe in 6 Sekunden ausrechnet, dass da 1 raus kommt. Was da los bei euch?
6 Sekunden? Mann, bist Du langsam!
Aber Du hast ja noch Zeit zum Üben.