User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ab wann ist Beikost zum Stillen sinnvoll?

Unser Kind ist jetzt fünf Monate alt. Ab wann ist Beikost zum Stillen sinnvoll? Es gibt hier ja viele Aussagen.
Frage Nummer 1737
Antworten (2)
Ich habe vier Kinder, alle wurden gestillt. Nach meiner Meinung sollte man sich dabei nach den Bedürfnissen des Kindes richten. Solange es sich gut entwickelt und zufrieden ist, gibt es keinen Grund zuzufüttern. Am deutlichsten machte mir das unsere Jüngste. Sie hat ein ganzes Jahr konsequent alles verweigert was nicht Brust war. Also habe ich sie ein Jahr voll gestillt. Dann hat sie Interesse an dem gezeigt, was die Familie in ihren Gläsern hatte und hat angefangen, stilles Wasser aus dem Glas zu trinken. (Fläschchen brauchten wir für sie garnicht). Etwas zwei , drei Monate später wollte sie auch "Festes". Sie hat dann immer mal wieder von uns mitgegessen. Bei den Familienmahlzeiten dabei war sie seit sie sitzen konnte. Abgestillt hat sie sich selbst - mit zwei Jahren. - Nur Mut, auch gegen die Meinung der Umwelt ! Hören Sie auf ihr Kind ! Die holen sich in der Regel das, was sie brauchen !
Also mit fünf Monaten ist es noch etwas zu früh für Beikost zum Stillen. Damit sollte man eigentlich erst ab einem halben Jahr anfangen. Ab einem Alter von sechs Monaten kann man schön langsam anfangen, zur Muttermilch auch Babynahrung zuzufüttern.