User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ab wann ist für Euch ein Jobanbieter seriös? Kann man sowas schon im Vorstellungsgespräch erkennen?

Frage Nummer 20489
Antworten (4)
Beim Vorstellungsgespräch verlasse ich mich auf mein Bauchgefühl und hake bei Dingen, die mir merkwürdig oder widersprüchlich vorkommen, nach. Wenn ein Arbeitsvertrag angeboten wird, sollten alle wesentlichen Rechte und Pflichten, die besprochen wurden, auch vertraglich fixiert sein (z. B. Arbeitszeit, Überstunden, Gehalt, Urlaub, Aufgabenbereich, Sozialleistungen). Will der Arbeitgeber sich bei für mich wichtigen Sachen nur mündlich festnageln lassen, ist meistens schon Vorsicht geboten.
Wenn Du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen bist, dann kannst Du doch gezielt Fragen stellen. Du merkst dann doch schon im Gespräch, was los ist. Außerdem kannst Du Dich doch auch im Vorfeld im Internet über die Firma informieren. Ich kann Dir sonst nur raten, auf Dein Bauchgefühl zu hören. Unseriös ist für mich alles, was ohne Arbeitsvertrag läuft.
Man sollte auch auf sein Bauchgefühl hören. Bei seriösen Anbietern gibt dies oft schon das richtige Zeichen. Auf keinen Fall soll man sich sofort zu einer Unterschrift genötigt fühlen. Seriöse Anbieter geben dem Kanditaten immer Zeit zum Überlegen und sind auch mit einem zweiten Gespräch durchaus einverstanden.
Das ist nicht einfach. Immer dann, wenn Geld gezahlt werden soll, dann würde ich misstrauisch werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Summe vorausgezahlt werden muss oder erst bei einem Arbeitsvertrag gezahlt werden muss. Die ARGE bzw. das Jobcenter, wie es jetzt ja heißt, ist ein guter Ansprechpartner!