User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ab wann zählten die Beatles als Modephänomen? Also mit welchem Stil setzten sie die größten Trends?

Frage Nummer 41741
Antworten (7)
Ich kenne Kinder und nicht nur meine Tochter, die viel von den Beatles halten und alles über sie wissen wollen. Das kommt sicher darauf an, wie weit man den Horizont der Kinder gestaltet als Eltern. Ob man ihn erweitern hilft, oder ob man das Schlachtfeld den Kumpels überläßt.
Die Beatles zählten bereits mit ihrem Durchbruch 1963 als Trendsetter in Sachen Mode. Dazu trugen unter anderem auch die vielen weiblichen Fans bei. Mit welchem Stil sie die größten Trends setzten ist so einfach gar nicht zu sagen, da die Beatles es sehr gut verstanden ihre Musik mit den jeweiligen Outfits zu "optimieren". Sie fingen den momentanen Zeitgeist auf und richteten auch ihre Mode dementsprechend aus. Über Lederjacken mit Pullovern, elitäre Markenanzüge bis hin zum Hippie-Look. Gerade diese Fähigkeit ihre Outfits an dem jeweiligen Verlangen der Masse auszurichten trug auch mit zu ihrem Erfolg bei. Zu sehen ist das sehr schön in diesem Buch.
Ich halte das nicht für ein Generations-Phänomen. Ich gehöre zur Post-Beatles-Ära, finde sie toll (meine Kids auch), kannte aber mit den Rolling Stones, die ja das Pendant zu den Beatles in den Sechtzigern waren, absolut nichts anfangen. Dafür fand ich wiederum The Who klasse. Es zeigt sich also: Auch bei Musiklegenden muss der persönliche Musikgeschmack nicht einheitlich sein.
geblümte Unterhose, day tripper
Die Beatles haben nicht nur mit ihrer Musik, sondern auch mit ihrem gesamten Outfit in den sechziger Jahren für großen Wirbel gesorgt. Die Frisuren (so genannte Pilzköpfe) setzten sich durch und auch der Kleidungsstil wurde sehr bald vom Rest der jugendlichen Bevölkerung gerne imitiert.
Ich bin jetzt Anfang 20 und ich finde, die Beatles gehen schon noch klar. Zwar gehören sie jetzt nicht zu meiner Lieblingsmusik, aber ich einige Songs sind trotz ihres Alters imme wieder gut.
Vorschlag: Einfach mal ne Rock-Version von Let it be oder eine Dance Version von Help! strategisch im MP3-Player des zu bekehrenden Kindes platzieren, ein paar Tage/Wochen warten, und dann ist das Interesse am Original sicher geweckt :-)