User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ab welcher Menge wird eine Regenmenge pro Stunde für einen ausgetrockneten Boden gefährlich?

Frage Nummer 25713
Antworten (5)
Das kommt darauf an, ob und mit was der Boden so bewachsen ist.
Vermutlich dann, wenn der Boden kein Wasser mehr aufnimmt, also wenn Wasserlachen drauf stehen.
Allerdings ist das dem Boden vermutlich egal, aber Wurzeln von Pflanzen können faulen, wenn es länger andauert. Es entstehen dann Überflutungen in gefährdeten Gebieten.
Das Problem ist dabei, auch wenn Sie das jetzt wissen, können SIe wenig oder nichts gegen zuviel Regen machen.
Das hängt von viel mehr Faktoren ab: Ist der Boden festgetreten oder locker, ist er mit Pflanzen, wie Gras, bewachsen oder nicht, und vor allem: ist er in einer Hanglage oder gerade. Die Frage lässt sich also pauschal nicht beantworten. Manchmal ist auch Glück dabei.
Das lässt sich schwer sagen, da Regen für einen ausgetrockneten Boden eigentlich auch nicht wirklich gefährlich sein kann, sondern ihm eher guttut. Es kann höchstens zu Überschwemmungen kommen, wenn der Boden die Wassermengen nicht mehr aufnehmen kann. Wie groß ist denn die Fläche von der du ausgehst?
Die Niederschlagsmenge für einen ausgetrockneten Boden sollte 25 Milimeter pro Stunde nicht überschreiten. Man sollte meinen Regen ist gut für den Boden. Ein ausgetrockneter Boden kann die Wassermenge aber nicht aufnehmen, das Wasser sickert nicht schnell genug ab und die oberen Schichten werden abgeschwemmt.