User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ab welcher Temperatur führt heißes Wasser zu Verbrühungen auf der Haut? Ist das bei jedem gleich?

Frage Nummer 30729
Antworten (7)
Einige Quellen sprechen von 43° Celcius, weil ab 43 ° C die Eiweißanteile in den Körperzellen gerinnen, d. h., ab dieser Temperatur sterben die Zellen ab. Andere Quellen sprechen von 52° C, ab der die Haut geschädigt wird.
Natürlich ist dies nicht bei jedem Menschen gleich, weil die Epidermis unterschiedlich ist.
Das kann man trainieren, wie dir praktizierende Köche und Bäcker bestätigen können.
Wasser kann schon ab einer Temperatur von 50 Grad zu Verbrühungen führen, es muss also nicht mal kochen. Allerdings ist die Empfindlichkeit der Haut sehr unterschiedlich. Bei Kindern reicht zum Beispiel schon sehr wenig, um üble Verletzungen hervorzurufen, weil die Haut noch nicht so viel Schutz hat. Erwachsene vertragen wohl ein wenig heißeres Wasser.
Bei ungefähr 42 Grad beginnt das Eiweiß der menschlichen Zellen sich zu zersetzen. Das ist die Temperatur, bei der Verbrühungen anfangen. Aber je nach Fließgeschwindigkeit und Kontaktlänge ist es unterschiedlich, ob die Temperatur auch wirklich in der Zelle ankommt, nur dann entstehen auch Schäden.
@Kastor: Das kann man nicht trainieren. Man kann sich höchstens eine dickere Hornhautschicht an den Fingern zulegen oder den Loslassreflex abschwächen. Lebende Zellen werden dennoch ab einer bestimmten Menge zugeführter Energie kaputt gehen/absterben.
An sich kann man sich bereits ab Temperaturen von 50 Grad eine Verbrennung zuziehen, nicht immer sind hohe Temperaturen von 100 Grad und mehr notwenig. Dabei ist der individuelle Hauttyp relativ unerheblich, da es sich hier ja nicht um Strahlung handelt.
Hallo bin neu hier.
Ich hab mal vor circa 3 Jahren da war ich 10 habe abends gebadet und da standen so 47, 48 grad dran hat auch gedampft aber nicht gebrodelt.Ist das nicht schon zuviel? Für mich war es schön angenehm aber meine haut war dann so bisschen rötlich. ...