User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ablöse von Investitonen in einer Mietwohnung

Wir wohnen in einer Mietwohnung, die wir vor 2 1/2 Jahren nicht saniert übernommen haben und planen, in absehbarer Zeit alle Räume neu streichen zu lassen bzw. eine neue Küche und ev. eine neue Dusche einbauen zu lassen. Sollte nun das Haus verkauft werden und der neue Eigentümer Eigenbedarf anmelden, haben wir als Mieter in einem Zeitraum von etwa 3 bis 5 Jahren das Recht auf Ablöse der getätigten Investionen?
Frage Nummer 56114
Antworten (3)
Das muß beidseitig vereinbart werden. Bei Auszug hat der Vermieter stets das Recht, den ursprünglichen Zustand der Mietsache einzufordern. Macht er natürlich bei einer Verbesserung nur pro forma, wissend, dass dies den Mietern nur zusätzliche Kosten verursachen würde. also sollte man so etwas vorher mit einem AfA-ähnlichen "Abschreibung für Abwohnen" Mietabzug vereinbaren.
ps zu meiner frage: die von uns geplanten investitionen wären weder für den jetzigen eigentümer noch für einen allfälligen neuen eigentümer von vorteil bzw. eine verbesserung. würde der neue eigentümer eigenbedarf anmelden, so wären die durchgeführten verbesserungen für ihn nicht relevant.
gibt es denn konkrete Pläne, das Haus zu verkaufen?
Ein eventueller Käufer übernimmt meines Wissens die Verträge des Verkäufers.
Wie mein Vorredner schon gesagt hat, lebt alles davon, dass der jetzige Vermieter ein Interesse an den Maßnahmen hat und das mit ihm einvernehmlich abgesprochen ist. Dann kann man eventuell auch einen Zeitmietvertrag abschließen, der Dir ein z.B. fünfjähriges Recht gibt, dort zu wohnen. In der Zeit kann man die Investitionen "abschreiben" über niedrigere Mietzahlungen.
Wobei das Streichen keine Investition darstellt, das ist Dein eigenes Interesse. Gleiches gilt auch für die Küche. Die gehört Dir und die nimmst Du bei Auszug mit, wenn sie Dir keiner abkauft. Im Wesentlichen bleibt "nur" die neue Dusche, aber die erhöht tatsächlich den Wert der Wohnung.