User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Also, haben Veganer Haustiere?

Also, sprechen tierethische Überlegungen dagegen, sich z.B. Katzen, Hunde oder Vögel zu halten.
Frage Nummer 3000074447
Antworten (32)
Ja, also nein aber kaufen vegane Schnitzel und Wurst.
Zumindest nennen die meisten Haustüren ihr Eigen.
Was bitte sind tierethische Überlegungen?
Also, "Tierethische Überlegungen" gehören zur philosophischen Diskussion,
„nichtmenschliche Tiere“ bei Ethik und Tierrechten einzubeziehen.
Natürlich können Veganer Tier halten. Ich kenne einen, der hat 5 Tiere zu hause. Wenn du mit deinem Hund regelmässig Gassi gehst, spricht auch nix dagegen.
Ich hab vier Vögel, ist das tierethisch auch vertretbar?

Unter welchen Haltungsbedingungen jetzt mal abgesehen.
Abgesehen davon, dass mich Dein 'Also' allmählich nervt, verehrte(r) Also:
Deine 'tier-ethischen Überlegungen' in Ehren, aber nur z.B. auch bei Peter Singers 'Die Befreiung der Tiere' ging es m.W. lediglich um das vermeidbare Leid eines Tieres, nicht jedoch generell um eine (artgerechte) Haltung!

Im übrigen erschließt sich mir leider nicht, was Tierhaltung mit Ausbeutung und/oder Grausamkeit gegenüber Tieren mit z.B. dem Essen oder der Kleidung vegan lebender Menschen zu tun haben soll.

Könnte es sein, dass 'Veganismus' vorliegend etwas arg extensiv ausgelegt wird?
Aber ich bin kein Veganer, eher im Gegenteil, ich liebe Fleisch.
Opal, ich habe auch einen(!) Vogel.
Der zerfetzt allerdings keine Lampenschirme und schreit nicht den ganzen Tag aus ebenso unterschiedlichen wie unerfindlichen Gründen.

Der mag Fleisch, und verhält sich auch sonst eher sozialadäquat.

Bin damit aber nicht alleine...
Umjo, Ich hab die schon ganz gut erzogen, machen zwar noch kein "Sitz und Platz" aber wieder zurück in den Käfig und wenns Heia machen Zeit wird setzen die sich auf ihre angestammten Schlafplätze, das funktioniert schon ganz gut.
Frag mal PETA, nach denen ist die artgerechte Haltung von Tieren ja nicht möglich.
Artgerecht ist demnach nur ein Leben in Freiheit.
Also ein Katzenleben von maximal 6-7 Jahren, hungerleidende Hunde und gehetzte Hamster.

Schöne freie Tierwelt
Ja du hast Recht, streunende Hunde und Katzen und alles andere Gefiech sich selbst naturgemäß überlassen ist viel besser. Tiere haben in Menschenhand nix verloren.

PETA, Ihr seid die größten Dummköpfe ever.
Also Umjo, ein Veganer trinkt keine Milch, auch wenn die Kuh "artgerecht" gehalten wird.
Widerspricht sich ein Veganer nicht, wenn er Haustiere hält?
Nee, der Mensch nutzt doch sein Haustier nicht aus, eher umgekehrt. Diese Viecher werden doch ganz schön verwöhnt.
Wenn die Artgerecht gehalten werden?

Mir ist ja des öfteren hier vorgehalten worden ich würde meine Vögel im Gefängnis halten. aber ihr "Gefängnis" ist ihr Zuhause. Die haben 14 Std am Tag Gelegenheit aus dem Kafig zum Freiflug, und wenn die keine Lust mehr haben fliegen die wieder zurück auf ihren Platz im "Gefängnis" und später wieder raus. Je nach Lust und Laune.
Oh ja Zombijaeger, dehalb gibts jetzt keine Sonnenblumenkerne mehr, die werden mir zu fett.
Und unsere Mimies? Die gehen dahin, wo es warm ist. Und wenn ich die Tastatur vor mir habe sind sie eher genervt, weil ich abgelenkt bin . . .
Warum nicht, wenn es Nahrungsergänzungsmittel auch für Tiere gibt. Eine schlaue Katze holt sich dann beim Freigang ihr Fleisch.
. . . und lassen im Allgemeinen den Kopf über!
Alsi ich möchte gerne wissen, was so ein Veganer macht, wenn Parasiten (Flöhe, Filzläuse, Bettwanzen, ) bei ihm auftreten. Mir schrieb neulich eine Veganerin ins fb, ich würde Leicheteile von Lebewesen essen, die laut schreien, wenn sie ermordet werden. Frage, können die genannten Parasiten schreien?
Na dann schau mal in der Politik nach!
Gibts da Veganer?
Eventuell, aber die Parasiten schreien!
Welche Politker haben denn Parasiten und woher weißt Du, dass das keine Fake News sind? Hast Du Beweise?
Das werden wir am Sonntag bei uns in NRW sehen.
Werden wir übrigens auch in Hessen sehen...
Um Deine Frage 12.5. 21:54 zu beantworten, beste(r) Also:
Zit.: "...Viele Veganer nehmen ein Haustier auf, das von Tierschutzvereinen vermittelt wurde...".
Gefunden auf: https://www.vegpool.de/magazin/veganer-haustiere.html.
Dort fand ich übrigens auch folgendes Zit.: "...Übrigens: Natürlich „dürfen“ Veganer Tiere halten..."

Wäre eventuell Deine Frage damit abschließend beantwortet, oder kommen jetzt noch Bedenken bezügl. der Adresse vegpool.de?
Umjo, Hessen ist wie Bielefeld, das gibts gar nicht ;-)))
Dass ich ein Nichts bin, lieber Opal, habe ich schon lange geahnt.
Dass es so schlimm steht, leider bisher nicht.

Sollte ich vll. besser meinen Account hier löschen?
Nein umjo auf keinen Fall, die WC braucht dich, wie mooni, die kommt ja auch aus Hessen. Ist zwar fürchterlich aber nicht zu ändern. muahahaha
Lese gerade: Konsumenten von viel rotem Fleisch leben im Schnitt 12 Jahre kürzer. Ich behaupte mal: Keiner, der 80 Jahre lang viel rotes Fleisch gegessen hat, ist früh gestorben. Kann also nicht stimmen die Studie.
Tierethisch spricht nichts dagegen denke ich, und wenn vom Tierheim dann schon am wenigsten. Nur essen dürfen die Veganer die Tiere dann aber nicht. Das wäre unethisch.