User Image User
User Image User

Noch Fragen?

An welche Behörde müsste ich mich wegen dem Austritt aus der Kirche melden und wie läuft das so ab? Kurzer Erfahrungsbericht wäre Super!

Frage Nummer 35564
Antworten (9)
Zweizeiler ans Standesamt oder Amstgericht: Hiermit trete ich aus der Kirche aus. Wie das abläuft? Ab sofort zahlst du keine Kirchensteuer mehr, aber dein Pfarrer wird dich danach nicht mehr beerdigen, und deine Kinder nicht konfirmieren.
Wenn ich mich recht erinnere, kann ein Katholik nicht austreten.
Ein Katholik kann nicht austreten? Der Ärmste, dann sucht er bestimmt das altmodische Dixiklo auf, das die schlaue Traditionsfirma Dixi seit rund fünfhundert Jahren in die Katholenkirchen einbaut., mit päpstlichem Segen. Da wird man sogar betreut beim Pipimachen ("Läuft´s gut, mein Sohn?") und kann, um einige Beschwernis erleichtert, seinen Platz auf der harten Sünderbank wieder für sich vereinnahmen. Pope´s Church rulez!
Jeder kann aus der Kirche austreten: mit dem Ausweis zum Amtsgericht (in B-W Ausnahme, bitte googeln), dort wird die Austrittserklärung protokolliert, Sie zahlen eine geringe Gebühr und schon sind sie draussen :-) Geht ganz schnell und tut nicht mal weh ;-)
bh-roth Hase: falsch. Jeder kann aus der Kirche austreten, allerdings geht das nur vor Ort. Und der Pfarrer beedrigt niemanden, der hält höchstens den Gottesdienst und die Grabrede. Wenn man nicht in der Kirche ist dann eben nicht mehr. Beerdigt wird man trotzdem, dafür ist die Kirche nämlich gar nicht zuständig.
Für einen Kirchenaustritt muss man das Amtsgericht aufsuchen, unabhängig davon, welcher Konfession man angehört.
Das Austrittsverfahren ist relativ unkompliziert, man kann die Austrittserklärung
meist sofort unterschreiben.
Der Austritt wird gültig nach Ablauf des aktuellen Monats, also z.B. beim Austritt
am 10. Januar gilt er ab dem 1. Februar. Danach muss dann keine Kirchensteuer mehr
bezahlt werden.
Ihr kommt alle in die Hölle!
In Bremen kann man den Austritt direkt in der Kirche oder bei einer Kirchenstelle beantragen. In den anderen Bundesländern wird der Austritt bei einer staatlichen Behörde vollzogen. Entweder beim Standesamt oder vor dem Amtsgericht. Die Behörden haben in der Regel einen Vordruck, den man unterschreiben muss. Einen Grund braucht man nicht anzugeben.
Der Austritt aus der Kirche geht recht schnell. Man geht zu seinem zuständigen Amtsgericht. Dokumente wie Personalausweis, Meldebescheinigung und den Taufschein oder eventuell das Stammbuch sind mit zubringen. Dort muss man ein Formular für den Austritt ausfüllen. Eine Gebühr wird dafür ebenfalls gefordert, allerdings kommt das auf das jeweilige Bundesland an. Eine Bescheinigung sollte man sich für den Austritt unbedingt ausstellen lassen.
Hallo,
Das geht beim Einwohnermeldeamt im Rathaus!
Dauert ca. 15 Minuten und ist kein grosser Act!