User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Anti-Gesichtsverhüllungsgesetz

Seit heute gilt in Österreich das Anti-Gesichtsverhüllungsgesetz. Danach ist das Tragen von Verschleierungen und Masken, die ein Erkennen einer Person unmöglich machen, an öffentlichen Plätzen verboten.
Im Hinblick auf die Nationalratswahl in 2 Wochen und der Angst vor dem Erstarken der FPÖ- ist das nicht Wählerstimmen fischen am rechten Rand?
Frage Nummer 3000083991
Antworten (22)
Im Interesse der öffentlichen Sicherheit bin ich persönlich gegen eine Gesichtsverschleierung, da muss ich den Österreichern zu 100% mal beipflichten.
In der Arabischen Welt oder den eigenen vier Wänden können sie sich von mir aus die Decken ins Gesicht hängen.
Wählerstimmen am rechten Rand ,hmm, tja, wenn es hilft...
Sag mal, Schrat, für oder gegen was bist du dann unpersönlich?
Rentier_BV
Ich meine es genau so, wie ich es geschrieben habe.
Wenn Du Dich mit Tautologie nicht auskennst, Dein Problem.
Sonst noch was?
Schrat, sicher ist die Formel "ich persönlich" eine Tautologie; das ändert aber nichts daran, dass es Schwafeldeutsch ist und in bestimmten Texten nur peinlich wirkt.
Siehst du Rentier das "in bestimmten Texten" ist doch genau die Problematik.
Würd ich schreiben "Ja genau, runter mit den Schleiern, und den Bombengürteln" hätte ich für das Gutmenschentum mal wieder eine Steilvorlage gebracht. Mach ich aber nicht.
Da bist Du auf dem Holzweg Cordelier. Erstens sind auch die Gutmenschen gegen die Verschleierung, zweitens hat Schrat geschrieben für ihn persönlich. Da genau ist der Unterschied, es ist seine persönliche Ansicht. Der Wutbürger nimmt sich aber raus, für den Gutmenschen das Wort zu ergreifen und auch zu denken.
Nebenbei kannst Du mir noch den Zusammenhang von Verschleierung und Bombengürtel erklären. Ich hab noch nicht gehört, dass der Bombengürtel im Gesicht getragen wurde.
Ich persönlich, als bekennende rote Socke rechter Gesinnung unverdächtig, bin der Meinung, dieses Gesetz ist sinnvoll. Jeder Mensch muss identifizierbar sein.
Abgesehen davon, verhindert eine Verschleierung auch die Integration. Wer will sich mit einem Stück Stoff unterhalten? Am Anfang einer Beziehung steht meist ein Lächeln, das will ich dann aber auch sehen.
Die Antwort auf Deine Frage lautet ganz klar: "Ja"

Es sind zwei Dinge zu unterscheiden:
1) inhaltlich
In D gibt es schon seit längerem ein "Vermummungsverbot". Zwar nur bei "öffentlichen Veranstaltungen", aber immerhin. Eine Ausweitung auf jeglichen öffentlichen Raum würde ich prinzipiell unterstützen. Von daher finden die Ösis meine Zustimmung für die Regelung als solche.
2) Beweggründe
Basis des Vermummungsverbotes in D waren gewalttätige Demonstrationen, teilweise verbunden mit durchaus schweren Straftaten. Ich denke mal, das war ein legitimer Beweggrund, weil er als Gegenmaßnahme gegen ECHTE Bedrohungen für Leib und Leben angelegt war.
Bei der aktuellen Änderung in Österreich ging es aber offensichtlich primär gegen Burka und Niqab. Eine echte Bedrohung aus dieser Richtung gibt es nicht und hat es nie gegeben. Daher stellt der Zeitpunkt und die Art und Weise, wie dieses Gesetz zustande kam, in meinen Augen ein Fischen am rechten Rand dar.

Vielleicht gehe ich einfach in den falschen Vierteln spazieren, aber ich habe in meinem ganzen Leben noch keine Frau mit Burka gesehen und die Zahl der Niqabs kann ich an meinen Händen abzählen. Insofern halte ich die Beweggründe für absurd.
Ich bin gespannt, was im Winter in den Skiorten passiert, wenn sich da größere Mengen an Skifahrern mit Skimützen den Hang hinunterstürzen ...
ing
Mach mal im Sommer Urlaub bei den Krimmler Wasserfällen in österreich. Da siehst du fast nur Frauen mit Burkha und Nikhab.
Ja einen Humpen hoch auf das fremdenfeind.... äh fremdenfreundliche Österreich, ein Prosit ;~~/
qDas österreichische Anti-Gesichtsverhüllungsgesetz (Abkürzung AGesVG) verbietet es an öffentlichen Orten oder in öffentlichen Gebäuden, seine Gesichtszüge durch Kleidung oder andere Gegenstände in einer Weise zu verhüllen oder verbergen, dass man nicht mehr erkennbar ist. Zu den öffentlichen Orten zählen auch Bus und Bahn, Flugzeuge sowie Schiffe. Wesentlich ist für diese Orte und Gebäude, dass ein Personenkreis Zutritt hat, der nicht im Voraus beschränkt ist. Verstöße gegen das Verbot können mit bis zu 150 Euro Strafe geahndet werden (§ 2 Abs. 1 AGesVG).[1]

Ausgenommen vom Verbot sind Verhüllungen, die im Rahmen künstlerischer, kultureller oder traditioneller Veranstaltungen oder im Rahmen der Sportausübung erfolgen oder gesundheitliche oder berufliche Gründe haben. Weitere Ausnahmen können durch Bundes- oder Landesgesetz vorgesehen werden (§ 2 Abs. 2 AGesVG).[1]

aus wiki kopiert, damit wir nicht spekulieren müssen, was mit den Skimützen ist.
so lautet das Gesetz.
In Salzburg sah ich viele voll verschleierte Frauen. Abends sassen sie in der Hotellobby beisammen.
Ich hätte sie gerne angelächelt, aber wenn eine Resonanz nicht möglich ist, mag ich auch nicht. Ok, sie hätten mir zunicken können, aber das ersetzt,nicht die Gesichtszüge
Der Gesichtsschleier ist eine Ausgrenzung. Abschottung.
Es gibt in arabischen Ländern auch moderne Frauenverbände, die sich dagegen auflehnen. In Istanbul sagte mir ein Türke, sie würden diese verschleierten Frauen Kohlensäcke nennen. Diese Kleidung verhindert eine Teilhabe an der Gesellschaft für die Frauen.
Es gibt kulturelle und religiöse Unterschiede in dieser Welt, man sollte jeder Kultur seinen Freiraum lassen.
Andererseits hat man auch seine eigene Kultur, seine Wurzeln.
Wo liegen die Grenzen ?
In Saudi Arabien durften bislang keine Frauen Auto fahren.
In anderen Ländern wird immer noch bei jungen Frauen die Klitoris beschnitten.
Wir sollten zu unserer eigenen Kultur stehen, und diese auch in unserem Kulturkreis einfordern.
Opal,
trink aus und leg dich erst mal ein Weilchen hin.
Dann füttere die Vögel und bring sie ins Bettchen.
Morgen denkst du über deine Schlammlawine noch mal nach.
@elfigy, ein Verhüllungsgesetz würde deinem Körper doch nur zum Vorteil gereichen.
In Marokko sind Nikab und Burka aus Sicherheitsgründen verboten. Ich sehe hier an sonnenlosen Tagen in der Innenstadt Kopftuchfrauen mit überdimensionierten Sonnenbrillen. Im tropischen Arabien tragen auch Männer Kopftuch als Schutz vor der Sonne und um bei Bedarf ein Tuch zum Schutz bei Staubstürmen zu haben. Die rasen im subpolaren Europa mindestens mehrmals täglich über den Kontinent. Wenn Du die entsprechenden Texte liest, wirst du lesen, das es keine religiösen Gebote sind. Die Frauen haben die Pflicht, sich vor haltlosen Männern zu schützen. Männer sind............? Warum die verantwortungsbewussten Mädels nicht schon längst die Männer in die Küche verbannen und die Regierung übernehmen, ist mir ein Rätsel. PS: Selbst in den Tropen benötigen die vermummten Frauen Vitamin D Tabletten. Ich überlege mir Aktien von Pharmaunternehmen zu kaufen. Ich hoffe doch dass die Sittenwächter, dass nicht längst getan haben.
Guten Morgen Hefe,
was bedeutet »Die Frauen haben die Pflicht, sich vor haltlosen Männern zu schützen. Männer sind…………?«

Ich lebe in Queensland, Australien, und ich versichere dir, dass in unseren tropischen Gebieten niemand verschleiert umherläuft.
Und das seit mehr als 50.000 Jahren. 👙
Hallo Swan,
Was die Pünktchen bedeuten, interpretiere bitte selbst.. Die Aborigenes haben eine dunkle Hautfarbe als Sonnenschutz. Aus gutem Grund sind die Menschen hellhäutiger, je weiter nördlich sie leben. Nur die europäischen Einwanderer im Süden benötigen Kopfschutz und Sonnencreme. Ich frage nicht, welche Hautfarbe Du hast. Im übrigen sind Araber relativ hellhäutig. Nur die arabische Halbinsel liegt ziemlich nahe am Äquator. PS: Du hast im Moment Frühling.
Na gut, Hefe, du stehst nicht zu dem, was du schreibst und lässt Leute wie mich raten – oder interpretieren – was du meinst. Du bist anscheinend eine Frau.

Du bist der Meinung, dass unsere First Australians eine dunkle Hautfarbe haben als Sonnenschutz, und du bist in der Annahme, dass die Menschen eine weißere Hautfarbe haben je näher sie am Nordpol leben.

Das stimmt nicht. Meine Aboriginal Landsleute haben entweder dunkle Haut oder helle. Du würdest den Unterschied nicht sehen.
Und der Nordpol mag ja für dich interessant sein für die Hautfarbe, der Menschen, die dort leben, für uns ist der Südpol näher.

Und du hast Recht. Wir haben hier Frühling.
Swan: Sure 24,31 gebietet Frauen, ihre Reize (wenn sie welche haben) nur vor männlichen Verwandten oder kastrierten! Männern zu entblössen. Laut Sure 33,53 und 33,59 sollen die Frauen und Töchter mit Verhüllen vor Belästigung geschützt werden. Ich sehe vor Moscheen und Schulen immer mehr Kinder, die möglichst viel Stoff tragen. Auch solche, die sowieso mit ihrer Hautfarbe vor Tageslicht geschützt werden.
"Wenig überraschend wird vereinzelt auch argumentiert, die Pflicht zur Verschleierung von Gesicht und Händen gelte nur für attraktive Frauen - alte und hässliche dürften beides ohne Einschränkung zeigen."

Nun ja, da hat sich damals jemand Gedanken gemacht.
Hefe,
wie erkennt man einen kastrierten Mann?
Laufen die Burschen bei euch ohne Hose rum?

Und was sind weibliche Reize, vorausgesetzt, man hat sie?

Fragen über Fragen.

Und *räusper* hast du jene Reize?