User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Arbeit als Dozentin ohne Honorarvertrag, ist das rechtens?

Ich habe ein Angebot als Honorardozentin erhalten. Was jedoch komisch war - ich bekam keinen Honorarvertrag. Den bekommen die Dozenten wohl erst am Monatsende nach den geleisteten Stunden. Ich habe nur einen schnell geschrieben Brief erhalten auf dem Dauer, Stundenanzahl und Honorar stand als Bestätigung. Nun bin ich mir nicht sicher, was ich davon halten soll. Soll ich davon Abstand nehmen?
Frage Nummer 90080
Antworten (4)
Das Schreiben mit Dauer, Stundenanzahl und Honorar ist als Vertrag gültig. Stelle antreten! Oder gibt es eine Alternative?
Vertrag ist Vertrag, egal ob das Wörtchen "Honorar" drin vorkommt.
ich verstehe die Frage auch nicht.
Du bist doch auf der sicheren Seite. Du hast einen schriftlichen Auftrag mit Art, Umfang und Bezahlung, den Du jederzeit einklagen könntest.
Das Institut hingegen hat von Dir nichts. Wenn Du morgen keine Lust mehr hast, dann kommst Du eben nicht mehr.
Alle Rechte, keine Verpflichtung - besser geht es doch gar nicht!
damit haben die Vorredner Recht. Das ist so üblich. Du hast eine Bestätigung Deines Auftrages - und jeweils am Monatsende schreibst Du eine Rechnung über die vereinbarungegemäß geleisteten Stunden. Viel Spaß!