User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Arbeitslosengeld I bei einer längeren Krankheit

Bis 14 Oktober soll ich Arbeitslosengeld I bekommen, bin aber schon 2 Monate krank geschrieben und es wird wahrscheinlich bis Ende des Jahres dauern, also länger als bis 14. Oktober. Also über 5 Monate krank. Werde ich nach der Meldung, dass ich wieder arbeitfähig bin Abeitslosengeld für die restlichen 4 Monate bekommen???
Frage Nummer 3000002904
Antworten (3)
bei Krankheit während des Bezuges von Arbeitslosengeld zahlt das Amt zunächst sechs Wochen weiter, wie es ein Arbeitgeber auch tun würde.
Danach übernimmt die Krankenkasse und der Arbeitslosengeld anspruch ruht.
Wenn die Krankheit beendet ist, lebt der Anspruch wieder auf und läuft noch so lange, wie er zu Beginn der Kassenübernahme noch gelaufen wäre.
Beispiel bei Dir: krankgeschrieben seit round about Mitte Mai; das Amt zahlt dann etwa bis Ende Juni.
Ab Anfang Juli gibt es Krankengeld bis Ende Dezember, dann bist Du wieder gesund.
Jetzt lebt das AL-Geld wieder auf. Bei Beginn der Krankschreibung war noch eine Bezugsdauer von gut zweieinhalb Monaten vorgesehen. Die wird jetzt hinten drangehängt.
Es gibt noch etwas zu beachten.
Wenn du noch länger krank geschrieben bist, als du Arbeitslosengeld bekommst, bzw Krankengeld, wirst du ja von der Krankenkasse ausgesteuert und würdest nichts erhalten, auch kein Alg. Dann musst du Rente beantragen, und beziehst bis das bewilligt wird, vom Arbeitsamt Geld,welches sich Teilhabe nennt. Die Arge könnte so tun,als kenne sie das nicht, aber es ist so,obwohl du ja nicht arbeitsfähig ist. Rentenkasse und Arge rechnen dann für die Vergangenheit wechselseitig ab, aber du bist sofort und richtig versorgt. Wenn das mit dem Antrag auf Teilhabe beim Amt zulange dauert, kannst du Abschläge verlangen. Genau erklären kann das dann der VDK , da gibt es Büros und Telefonnummern in den Stätten, must duselbst heraussuchen.
Und noch was ganz wichtig: Gehe in Zukunft zu zweit in die Arge.
@NiLaterne: da würde ich gerne Deine Quelle wissen.
Nach meiner Kenntnis ist man niemals länger krankgeschrieben, als man Arbeitslosengeld I bekommt, schlicht weil der Anspruch nach sechs Wochen ruht, und zwar so lange, bis die Krankschreibung endet.
In der Zwischenzeit zahlt die Krankenkasse und bei dem hier zugrunde liegenden Zeitrahmen erwarte ich von der keine Probleme.