User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Aus welchen Zahlungen berechnet sich das Krankengeld

Frage Nummer 93920
Antworten (14)
aus dem Gehalt.
Ich hoffe das du nIcht bei der IKK versichert bist. Was ich mit denen schon für ein Theater hatte. Und ob am 1. dein Geld da ist obwohl alles früh genug eingereicht worden ist int. die nen Sch***dreck.
Vor zwei Jahren war ich Lebensbedrohlich erkrankt, und nach 6Wochen gelbe Karte wollten die schon nen Gutachten über das MDK machen lassen.
Und ich kenne mehrere die das selbe Theater mit der IKK hatten/haben.
Du bist immer so herzig Opal. Der Gast wollte nur wissen, wie es sich berechnet.
Ja ok, ich war mal wieder ein wenig ausschweifend.
Aber.... ich hatte so den Eindruck daß das dem Fragesteller bevorsteht und er mal vorher fragt was ihm bevorsteht.
Möchte auch betonen das diese Erfahrungen nur auf die vorgenannte KK bezogen sind.
uiuiui ich verschenke ein -> ihr wisst schon was
1) das Brutto-Monatsgehalt (Durchschnitt der letzten drei Monate), dazu ein Zwölftel der Einmalzahlungen der letzten zwölf Monate
2) das Netto-Monatsgehalt des entsprechenden Zeitraumes.
Dann werden die Zahlen verglichen:
a) 70% des Bruttobetrages
b) 90% des Nettobetrages
Der niedrigere Wert ist das Krankengeld. Davon ab gehen Beiträge zu RV, ALV und PflV. Das durch 30 wird für jeden Tag gezahlt, den Du über den Lohnfortzahlungszeitraum hinaus krank bist.
Im Einzelfall (stark schwankendes Gehalt, unbezahlte Fehlzeiten etc.) kann das leicht abweichen, aber eigentlich ist das so gesetzlich geregelt.
Mein lieber ing: Du scheinst vom Fach zu sein!
sagen wir einmal so: ich kann ein wenig mit sv.net umgehen und weiß, was U1 und U2 ist.
U2 ist Musik, aber U1?
...und ich dachte immer, Ärzte Deiner Generation wären in Deinem Alter alle selbstständig.
Selbständig? Privatier!
Vom Netto als unterer Grenze werden keine NK-Abzüge mehr vorgenommen.
"So hoch ist Ihr Krankengeld

Ihr Krankengeld beträgt 70 Prozent Ihres letzten beitragspflichtigen Arbeitsentgelts, maximal aber 90 Prozent Ihres Nettoarbeitsentgelts.



Haben Sie in den letzten zwölf Monaten vor Beginn der Arbeitsunfähigkeit von Ihrem Arbeitgeber Einmalzahlungen erhalten? Dann berücksichtigt die TK diese Zahlungen, wenn sie das Krankengeld für Sie berechnet. Zu den Einmalzahlungen gehören zum Beispiel Weihnachts- und Urlaubsgeld.



Das Krankengeld beträgt bis zu 94,50 Euro kalendertäglich (Wert 2014). Wie von Ihrem Gehalt müssen Sie unter Umständen davon noch Beiträge für die gesetzliche Sozialversicherung zahlen, also an die gesetzliche Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung. Beiträge an die Krankenversicherung fallen aber nicht an. "
ist schon ok, Starmax, wir alle wissen über Deine überragenden Kenntnisse im deutschen Sozialrecht Bescheid.
68% vom Netto......