User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Autoverkauf Motorschaden

Ich bin der Verkäufer ich habe mein Auto verkauft und der ist unterwegs kaputt gegangen also Motorschaden muss ich das zahlen? Habe ein Brief vom Anwalt bekommen das ich die Rechnung zahlen soll innerhalb einer Woche ich habe beim Vertrag angekreuzt das es ein Original Motor ist . aber Turbolader wurde ersetzt hat das konsiquensen?
Frage Nummer 3000085929
Antworten (9)
Punkt, Punkt, Komma, Strich, fertig ist das Mondgesicht.
Hallo Gast, schade das du dich nicht angemeldet hast . . .
Du weisst, dass wir hier keine Rechtsberatung durchführen dürfen.
Wir haben auch keinerlei Angaben, die uns weiterhelfen würden.
Meines Erachtens ist es das beste, wenn du mal mit einer kompetenten Person vom ADAC oder mit einem Rechtsanwalt redest!
Der Turbolader ist kein Motorbestandteil, genauso wenig wie Lima oder Batterie. Den zu tauschen verändert am Originalmotor nichts.
Geh zu einer anwaltlichen Erstberatung, wenn du schon Post vom Anwalt hast. Wurde im privaten (war es doch?) Kaufvertrag angegeben "Ausschluss jeder Gewährleistumg," muss dir nachgewiesen werden, dass du von einem nahenden Motorschaden Kenntnis hattest.
Das klingt auch nach einer ziemlich fiesen, aber bekannten Abzockmasche, um nachträglich den Kaufpreis des Autos zu senken.
Der angebliche Motorschaden, für den gleich ein "Anwalt" eingeschaltet wird (gibt es den? Frag mal bei der Anwaltskammer nach) und der sofort Druck macht, lässt bei mir den Alarm angehen. "Innerhalb einer Woche" ist unseriös.
Schreibe ihm mal freundlich zurück, dass du ein gerichtsfestes Gutachten eines amtlich bestellten Gutachters sehen willst. Die Meinung eines Hinterhof-Mechanikers gibt das nicht her. Kommt ein Mahnbescheid, sofort widersprechen und zurückschicken.
Die fordern was von dir - erst mal nachhaken, was genau das sein soll.
Hallo N.F.

Du bewegst dich schon ziemlich dicht an einer Rechtsberatung.

Aber, den Gedanken hatte ich auch schon; allerdings war die Masche vor ca. 30 Jahren im Gange.
Dabei wurden aus den gekauften Fahrzeugen die Motoren ausgebaut und gegen einen defekten ausgetauscht.
Dieser defekte Motor wurde dann im schnellen und offenbar vorbereiteten Lauf reklamiert, bewertet und der Kaufpreis um einen beträchtlichen Betrag gemindert.
Letzteres war meist nicht nötig, weil die Gauner sowieso nicht alles bezahlt haben, sondern den entsprechenden Betrag auf einen faulen Scheck geschrieben hatten.

Erwischt hat man unter Anderen eine polnische Gang, die den Motorentausch auf einem Lastwagen während der Fahrt durchführten.
Ich denke nicht, dass n_f sich da in der Nähe einer Rechtsberatung befindet. Das sind Dinge, die du auch weißt, n_f und auch von mir hätte das sein können. Das ist nur einen Aneinanderreihen von Tipps und Vorschlägen.
.
Wirklich wichtig ist, dass im Kaufvertrag steht, dass es sich um einen Privatverkauf handelt, unter Ausschluss jeglicher Garantie oder / und Gewährleistung. Dann kann ihm der Käufer gar nichts.
Leider ist es oft so, dass bei vielen schon der braune Stift aus dem Hintern kommt, sie hyperventilieren, hohen Blutdruck und Herzrasen bekommen, wenn sich ein Anwalt meldet. Dabei gibt dieser Anwalt nur seine Sicht der Dinge kund. Nicht mehr. Hörst du 5 Anwälte zu einer Sache, bekommst du 5 unterschiedliche Meinungen, und die 6., die des Richters entscheidet.
Oh je, bh_roth,
mit deinem Satz »Ich denke nicht ...« beschreibst du dich hinlänglich. Ex-Bundeswehrsoldat eben 🛌
Wertlose Anwort, nur Werbung für Dumme
Na ist ja schon weg. Die Admins sind - wie man sehen kann - keine Halbtagskräfte!