User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Behandlung von Gürtelrose

Ich leide unter einer Gürtelrose. Wie soll ich diese am besten behandeln?
Frage Nummer 96130
Antworten (15)
ist unser Gesundheitssystem bereits so weit gesunken, dass wir medizinische Hilfe in chaotischen Internetforen suchen müssen?? Ich hoffe nicht.
Mach dir keine Gedanken, Hase, das geht von selbst wieder weg.
Lokal mit Aciclovir.
Sei doch froh das du sowas schniekes hast.
In der Regel muss man sich bei einer Gürtelrose keine Sorgen machen, da die Erkrankung nach einigen Tagen wieder verschwindet. Die Viren selbst kann man leider nicht komplett abtöten. Sie verbleiben im Körper und reaktivieren sich bei einem geschwächten Immunsystem. Es gibt jedoch Medikamente, welche die Symptome bekämpfen und Nachfolgeinfektionen verhindern.
Gesunde Menschen brauchen sich bei einer Gürtelrose keine Sorgen zu machen. Kranke und Alte können jedoch durch eine Gürtelrose Hirnhautentzündungen oder Rückenmarksentzündungen bekommen. Neben der Gabe von Virostatiken, die die Vermehrung der Viren verhindern, kann man auch präventiv durch eine Impfung das Immunsystem stärken.
Eine Impfung gegen Gürtelrose wäre mir neu. Ich lasse mich aber gerne belehren.
Angeblich verstarb Peter Frankenfeld an einer Gürtelrose.
Amos, schau mal hier: http://dgk.de/gesundheit/impfen-infektionskrankheiten/krankheiten-von-a-bis-z/zoster-herpes-zoster/vorbeugung-durch-impfung.html
Ich gehe davon aus, dass auch diese Frage "bestellt" wurde, wenn ich mir den "stern" von heute ansehe. Mal wieder wird pauschal die Keule herausgeholt...
Danke für den Tip, war mir nicht bekannt. Man lernt immer dazu.
Warum erst ab 50???
Vielleicht, weil u50 ein besseres Immunsystem haben, sodass diese die Impfung gar nichbrauchen, weil erst bei Ü50 der Nutzen der Impfung die (eigentlich gar nicht vorhandenen) Risiken überwiegt.
Persönlich habe ich sehr gute Erfahrungen mit Vitamin B12-Injektionen gehabt, und zwar an die Nähe des entzündeten Nervs. Ich weiss zwar, dass der Einspritzort egal sein sollte, weil B12 sowieso in der Leber verstoffwechselt wird, aber trotzdem waren B12-Tabletten oder B12 Injektionen in den Gesäßmuskel nicht so wirkungsvoll. Eine Erklärung dafür kann ich nicht liefern, so sorry...
Vit. B 12 halte ich nicht für sinnvoll.
Das ist halt der Unterschied zwischen Medizin und Physik: In der Medizin kannst Du es Dir erlauben, einfach zu sagen "Das glaube ich nicht!" Es gibt auch Leute, die nicht glauben, dass bei einer Blinddarmperforation die Operation das einzig Sinnvolle ist - in der Physik ist das ungleich schwerer möglich.