User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Bei all den Informationen im Netz weiß ich nicht weiter: Was macht eine ausgewogene Ernährung aus?

Frage Nummer 3905
Antworten (8)
Dafür hat der Deutsche extra eine "Gesellschaft für Ernährung" die sich um Kalorien, Brennwerte, Eiweiß, Kohlehydrate, Spurenelemente Diäten etc. kümmert und Empfehlungen ausspricht. Googlen!
Je nach Ernährung kann man die Ausgewogenheit später auf der Waage auswiegen...
Ich kann mir vorstellen, dass die Ausgewogenheit von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein kann, da jeder Mensch auch unterschiedliche Bedürfnisse je nach Verbrauch besitzt.
Daher würde ich mich vielleicht einmal mit einem Arzt meines Vertrauens auseinandersetzen.
@wagner-lassig: Nö.
Das Gegenteil heißt nämlich Mangelernährung, und die kann schwerste Erkrankungen verursachen.
Nur ein Beispiel ist die Osteoporose: Hier holt sich der Körper fehlendes Kalzium aus den Knochen, wo es nicht wieder ersetzt werden kann. Usw.
Die DGE ist leider unterwandert von den Nahrungsmittelkonzernen. So ist deren Ernährungspyramide in der Wissenschaft hochgradig umstritten. Wenn´s dir wichtig ist, mache ein Ernährungsprotokoll und setze dich mit einem Ernährungsberater in Verbindung. der kann dir anhand von speziellen Programmen zeigen, was du in welchem Maß essen solltest. Die Kosten hierfür sind überschaubar.
Bei all den Informationen, mit denen man nahezu täglich bombardiert wird, wird man doch nur kirre ... Eine ausgewogene Ernährung bedeutet für mich 3 Mahlzeiten täglich, möglichst selbstgekocht und aus frischen Lebensmitteln und abwechslungsreich. Dabei auch an die kleinen Sachen denken und nicht glauben: "gestern hatte ich Huhn und heute Fisch, also ernähre ich mich abwechslungsreich." Wichtig sind auch Gewürze, Kräuter, verschiedene Fette, verschiedene Getreide, Nüsse, Trockenfrüchte usw. Also die ganze Bandbreite, was uns heute so geboten wird...
Bei dem heutigen Überangebot an Informationen ist es tatsächlich nicht einfach herauszufinden, wie man eine ausgewogene Ernährung realisieren kann. Aber es gibt wissenschaftliche Grundsätze und die Bedürfnisse des Körpers, um fit zu bleiben. Hier findest du Anregungen zum Weiterlesen: http://www.aponet.de/vorsorge/ernaehrung
Ich kenne das Problem der Überinformation auch sehr gut und habe dann mal einen Ernährungsberater konsultiert. Dort habe ich sehr viele nützliche und wissenswerte Informationen erhalten. Ich habe dann langsam alle Tipps bei mir umgesetzt und fühle mich heute sehr viel fitter.
Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist wichtig, denn dein Körper ist dein Tempel. Aber ebenso wichtig ist die Herkunft und Herstellungsweise der Lebensmittel. Die vielen Tipps sind zwar gut und schön, aber was nützt es, wenn das Gemüse aus der Tiefkühltruhe keine Inhaltsstoffe mehr hat oder ungesunde Fette den Stoffwechsel durcheinanderbringen.