User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Bei mir wurde eine Milchallergie festgestellt, gibt es Alternativen zur Milch?

Frage Nummer 1435
Antworten (5)
Wer eine "Milchallergie" hat ist nicht zwingend gegen alle Milchprodukte allergisch ! Das sollten Sie abklären. Meine Tochter hatte als Säugling und Kleinkind eine Milchunverträglichkeit, sie konnte aber Joghurt, Sahne, Quark, Käse (außer Rohmilchkäse) und Butter ohne Probleme zu sich nehmen. - Ersetzen kann man Milch durch Soja-Produkte (Vorsicht : auch die sind höchst allergen) oder z.B. durch Mandelmilch. Der Naturkost-Laden hilft gerne weiter !
Außer Sojaprodukten gibt es mittlerweile auch Sachen wie Hafermilch, Reismilch oder Kombinationen dieser. Wer keine Kuhmilch verträgt, kann aber oft Ziegenmilch und -produkte essen (-Joghurt, -Käse, etc.). Gibt es alles in gut sortierten Bio-Läden ...
Sojamilch ist ein gutes Ausweichprodukt bei einer Milchallergie. Es gibt sie in verschiedenen Geschmacksrichtungen, wie Vanille oder Schokolade. Sojajoghurt ist ebenfalls erhältlich. Du findest diese Produkte in gut sortierten Lebensmittelläden oder Reformhäusern. Mit Sojamilch kann man übrigens auch gut kochen.
Die Frage ist, ob es eine Milcheiweiß- oder Milchzucker-Allergie ist, es wäre schon wichtig zu wissen, welche von beiden. Für die Milchzucker-Allergie gibt es inzwischen Tabletten, bei einer Milcheiweiß-Allergie hilft nur, auf alles, was dieses enthält, verzichten. In vielen Lebensmitteln, von denen man es nicht erwartet, ist Milcheiweiß enthalten. Also immer schön die Produktbeschreibung lesen.
Statt auf Sojaprodukte, die viele empfehlen, kann man bei einer Milchallergie auch auf Reismilch ausweichen. Die ist leicht süßlich und kann wie normale Milch verwendet werden. Es gibt auch Mischungen aus beiden. Wichtig ist der Verzicht auf Produkte, die Milcheiweiße oder Milchzucker, je nach Allergie, enthalten. Im Internet gibt es Foren für Allergiker, manche haben auch eine Rezeptbibliothek.