User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Bei uns in der Firma wird laufend umstrukturiert - wie begegne ich dem andauernden Stressfaktor?

Bei uns im Büro gibt es, seit zwei Jahren, dauernd Neuerungen und Chefwechsel. Meiner Ansicht nach, sind die widersinnigen neuen Vorgaben und zusätzlichen Aufgaben, der Stressfaktor schlechthin.
Frage Nummer 1149
Antworten (4)
Das kann ich gut nachvollziehen. Mir ging es an meinem Arbeitsplatz genauso. Nach einer Positionsbestimmung, bin ich mit Kollegen, zum Abteilungsleiter gegangen. Oh Wunder - Er zeigte Verständnis für uns. Mithilfe eines externen Trainers konnten wir einen Großteil dessen, was uns gestört hat, abstellen. Jetzt ist der ein oder andere Stressfaktor beseitigt und das Betriebsklima wieder prima.
Bitte deinen Chef, dass dein Arbeitsbereich eindeutig abgesteckt wird. Lass dich von den ständigen Neuerungen nicht irritieren, Gelassenheit ist ein gutes Gegenmittel, gegen jeglichen Stressfaktor. Leider ist das heutzutage in vielen Firmen so, dass Arbeitsbereiche dauernd neu abgesteckt und Ziele neu definiert werden. Sei andererseits vor allem aber auch froh, dass du eine Arbeit hast. Kopf hoch!
Versuche, dass du dir regelmäßig möglichst viel privaten Ausgleich schaffst - Yoga und Meditation sind super, um vom Alltag abzuschalten. Mir hat auch Tai Chi sehr geholfen. Oder mach öfters einen Kurzurlaub. Probiere einfach aus, was dir entspricht. Ich habe kürzlich gelesen, dass Zeitdruck der größte Stressfaktor am Arbeitsplatz ist. Bei dir hängt das offenbar mit anderen Faktoren zusammen.
Für mich, stellen zwar eher, falsch gesetzte, Kommas einen hohen Stressfaktor, dar, aber ansonsten:
Der StressFAKTOR ist die Umstrukturierung, gegen die du nichts tun kannst.
Nur den StressAUSWIRKUNGEN kannst du mit progressiven Entspannungstechniken begegnen.