User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Beschichtete Pfannen in die Spülmaschine - ja oder nein ?

Dürfen / sollen beschichtete Bratpfannen in die Spülmaschine? Wenn nein, warum?
Frage Nummer 73496
Antworten (7)
Warum nicht? 60 °C dürfte die Beschichtung nicht beschädigen. Schließlich müssen Pfannen auf dem Herd bis zu 200 °C vertragen. Bei mir werden allerdings beschichtete Pfannen nur mit Küchenpapier ausgewischt. Bin damit bisher gut gefahren.
Nein sollte man nicht, weil die Spültabs bzw. das Spülmittel die Beschichtung der Pfanne nach und nach "auflöst", hab schon die ein oder andere Pfanne in der Spülmaschine ruiniert. ;-(
Nein, weil das scharfe Reinigungsmittel die Pfannenbeschichtung ruiniert. Aus dem gleichen Grund gehören auch gute Küchenmesser da nicht rein.
Ergibt keinen Sinn, dann muss man sie hinterher wieder "einbraten": In der Gebrauchsanweisung zu jeder beschichteten Pfanne steht, dass man sie mit etwas Öl oder geklärter Butter (Schmalz) vor der ersten Benutzung erhitzen soll. Die Spülmaschine (auch das Handspülen mit Spülmittel) entfernt diese grundlegende Fettbehandlung, daher seinlassen. Heißes Wasser und ein Küchentuch.
Keramikpfannen muss man nicht einbraten.
Beschichtete Bratpfannen sollen nicht in die Spülmaschine, weil sich die Rückstände des Spülmittels beim erneuten Erhitzen in chemische Bestandteile verändern, die Krebs erregend sein können. Wie ein anderer Leser richtig schreibt, macht es ach keinen Sinn, Pfannen in die Spülmaschine zu tun, weil ihnen ein hauchdünner Fettfilm gut tut.
Die Pfanne direkt nach dem Gebrauch mit heißem Wasser füllen und Rückstände Einweichen. Danach abtropfen lassen, mit Küchenpapier auswischen, fertig.
Also meine Frau rügt mich jedes Mal, wenn ich unsere Pfannen in die Spülmaschine stelle - sie meint auch, dass Auswischen reicht, da sonst die Beschichtung angegriffen wird. Also lieber nicht machen - vielleicht denk ich das nächste Mal auch dran =)