User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Beschriftung von Rettungsfahrzeugen

Rettungsfahrzeuge von Feuerwehr, Krankentransporte, Polizei u.ä. haben auf der Frontseite meistens Spiegelschrift, damit der vorausfahrende Fahrer im Rückspiegel die Schrift besser lesen kann. Ist das wirklich notwendig? Ich kann im Rückspiegel jedenfalls ein Rettungsfahrzeug auch ohne Schriftzug erkennen und mache den Weg frei. Hält es nicht sogar noch auf, den Schriftzug erst noch zu lesen, bevor ich zur Seite fahre? Was meint Ihr dazu? Wie verhält es sich in anderen europäischen Ländern?
Frage Nummer 36301
Antworten (11)
Ich denke nicht, dass das Lesen des Schriftzuges im Rückspiegel aufhält. Das machst du doch im Unterbewusstsein, während du dem Fahrzeug ausweichst. Aber du hast Recht, es genügt vollkommen, Blaulicht und Horn zu vernehmen. Diese Zeichen geben dem Fahrzeug Vorrang, egal, was vorn auf dem Fahrzeug steht. Und fährt das Fahrzeug nicht in so einer "Alarmfahrt", kann da draufstehen, was will, ist es ein ganz normaler Verkehrsteilnehmer, dem ich auch keine Priorität einräume.
In anderen europäischen Ländern gibt es diese Spiegelschrift auch
Da stehn ja auch keine Romane drauf , sondern nur ein Wort und wenn das erst noch länger lesen muss, dann sollte derjenige sowieso seinen Führerschein abgeben.
@serefine: Naja, wenn du dieses Wort "Tűzoltóság" im Spiegel siehst, dann dauert das Lesen doch etwas.
Ich fahr in kein Land mit solchen Wörtern.
@serefine: schade, dass sie nicht in Länder 'mit solchen Worten' fahren - Ungarn ist doch ein sehr schönes Land - und ohne Feuerwehr kaum denkbar...
Motto: Ich mache gerne Urlaub im nicht-deutschsprachlichen Ausland, aber diese komischen Worte, die die da sprechen (resp. schreiben)...
@umjo: Und warum lernst du es nicht? Denn "Gyakorlat teszi a mestert!".
Ich kann übrigens nicht verstehen, warum ich 2 negative Bewertungen kassiert habe dafür, dass ich Feuerwehr auf ungarisch als Beispiel gebracht habe. (Heul, Jammer)
Hallo,
die Spiegelschrift ist eigentlich ein "Relikt" aus den Tagen, als die Einsatzmittel noch keine, bzw. wenig im Kühlergriff verbaute Warneinrichtungen hatten. Meistens waren nur auf dem Dach blaue Rundumkennleuchten verbaut, die man im Rückspiegel ab einer gewissen Nähe des "bevorrechtigten Wegebenutzers" nicht mehr sehen konnte. Um die Identifikation des Einsatzmittels einfacher zu machen, gab es halt diese Spiegelschrift. Durch die Weiterentwicklungen in der Warntechnik sind diese Schriften inzwischen obsolet. Aber manche stehen halt darauf.
Die Beschriftung ist deswegen da, damit Leute wie Sie hirnlose Fragen stellen können!
birisinin şerefine kadeh kaldırmak
Es ist alles geklärt!
Es gibt Hörgeschädigte Menschen die nicht die Signaltöne hören können, und damit sie im Spiegel lesen können wer hinter ihnen ist wird es oft im Spiegelschrift angezeigt was im Spiegel dann richtig zu lesen
Man muss vielleicht dazu sagen dass parallel zur Evolution von Blaulicht und Fanfare, die Entwicklung von Autostereoanlagen erheblich schneller voranschritt :-) So dass auch Sirenen resp. Martinshörner mit 120 Db nicht unbedingt in manchen fahrbaren Minidikotheken vernehmbar sind. Aus diesem Grund noch immer diese Schrift auf Rettungsfahrzeugen :-)