User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Bietet sich bei einer zuckerfreien Diät der Ersatzstoff Stevia an? Hat das jemand schon mal ausprobiert?

Frage Nummer 16954
Antworten (12)
Würde sich schon anbieten, ist bisher aber als Lebensmittelzusatz noch nicht zugelassen - was sich aber bald ändern soll. Schmeckt sehr süß, ist nicht ungesund und wird in der Geschichte schon sehr, sehr lange zur Süßung verwendet. Eine Pflanze mit Tradition sozusagen.
Stevia ist in der Bundesrepublik erst seit ca. einem Jahr als Süßungsmittel zugelassen - in der Schweiz hingegen bekommt man es schon seit ca. 20 Jahren. Es eignet sich durchaus, aber der Geschmack ist nicht wirklich mit raffiniertem Zucker zu vergleichen.
Hm also der Geschmack ist halt schon anders und auch gewöhnungsbedürftig. Man muss vor allem beim Dosieren vorsichtig sein. Gibts ja in Tabs und in Pulverform, wobei ich die Tabs noch nicht kenne. Aber im Großen und ganzen bin ich mit dem Pulver schon zufrieden.
Ich verwende schon seit Jahren Stevia Natural European Standard. Ist einfach das beste und preisgünstigste. Kein Bitterer Nachgeschmack, einfach dosierbar durch kostenlosen Dosierlöffel!
Wir haben Stevia im Haushalt und süßen damit - uns gefällt der Geschmack.Richtiger Zucker ist besser - aber die Kalorien.... Ist also ein einfacher Weg, sich die Kalorien zu sparen.
Ich benutze Stevia zum Suessen bei Tee, Kuchen, Sahne, Quarkspeisen, Pudding und so weiter. Es gibt keine Probleme, und das Pulver ist sehr sparsam anzuwenden, da es stark suesst.
Wenn du eine Stevia Pflanze bekommst, kannst du die Blaetter zum Suessen benutzen, einfach ein Blatt etwas zerdruecken und in den Tee geben.
Stichwort! My mission...

Stevia ist gut, aber nicht für alles geeignet. Xylit (Xylitol, Birkenzucker, trotz des Namens ein Naturprodukt) ist besser, aber ca. 8x teurer.
Seit über 30 Jahren in Finnland vorgeschrieben und Karies- h e i l e n d, weil bakterientötend!
Stevia schmeckt mir nur im Tee, im Kaffee nicht, da ein leichter Lakritznachgeschmack auftritt. Auch der Preis ist noch ziemlich hoch gegenüber herkömmlichem Süßstoff.
Die Saga besagt, das der Gott Bibimann,
ein kleiner dünner knorriger Gott am verhungern
war.Die Leute damals, waren selber dünn und knorrig,
hatten selbst nichts was sie dem Gott Bibimann geben konnten.
Und Bibimann sprach: Es muß doch etwas geben was ihr entbehren könnt?
Da sagten die Frauen, nimm dir die Vorhaut der Männer,
sie ist zu nichts nutze, ausser das sich der dreck in ihr verfängt.
so nahm der Gott Bibimann die Vorhäute an, bis zum heutigen Tag
Also ich finde es ganz ganz grauenhaft das Zeug.
Geh kacken, dann entschlackst Du enorm!
Falscher Fred! Sorry.