User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Bin ich total spießig, wenn ich Bermuda-Shorts plus Sandalen ohne Strümpfe auf Arbeit daneben finde?

Frage Nummer 20450
Antworten (8)
nein, eher normal! Shorts haben an der Arbeitsstelle absolut nichts verloren! Zumindest im Bürobereich....wirkt prollig.
Dann laufen bei mir ne Menge Prolls rum...und es sind ja gerade mal ein paar Grad über 20°...
@rrankewicz: Ich spreche jetzt von Büros in "normalen" Branchen....gilt nicht für Medienbranche, Musikbranche und ähnliches, wo es nicht auf Kompetenzimage und Seriösität gegenüber besuchenden Klienten und Kunden ankommt... *G*
Ich würds NIE tun, selbst wenns erlaubt wär, schafft einem einfach kein gutes IMAGE für den Aufstieg! Die Firm will schliesslich SEHEN, dass man Benimm und Stil hat, wenn man denn mal dann mit Kunden schön essen gehen muss oder so... :-)
Grundsätzlich nicht. Aber es kommt halt auf den Arbeitsort an. In einer Werkshalle bist Du damit weit jenseits aller Sicherheitsvorschriften. Im Büro eines normale Industriebetriebes ist sowas zumindest ziemlich unüblich. Als Animateur auf Malle wäre es dann schon eher angemessene Kleidung. Also, kommt drauf an, wie immer :-)
Im Straßenbau und in der Werkstatt gehen Shorts, allerdings keine Sandalen, da sind Sicherheitssschuhe vorgeschrieben (Berufsgenossenschaft). Im Büro ist dieses Outfit nicht karrierefördernd. Spießig ist es in keinem Fall, dagegen zu sein, eher umgekehrt.
"Spiessig" ist man dann, wenn man sich von etwas bedroht fühlt ("Spiessbürger" waren früher diejenigen Bürger, die sich nur mit einem Spiess bewaffnet vor die Tür trauten und alles "fremdartige" als Bedrohung betrachteten). Wenn Sie also meinten, dass es Ihre oder die Moral oder das Leben anderer bedrohte, dann könnten Sie sich mit Fug und Recht als "spiessig" bezeichnen.
Ich finde Ihre Meinung hat mehr mit Geschmack oder Stil zu tun. Und wie die anderen schon sagten: es kommt auf das Berufsfeld an.
Sinnien informiere dich dringend, was ein Spießbürger im Mittelalter war. Deine Definition ist grottenfalsch.
Wie dem auch sei, der Begriff des Spießers ist im Wandel, ich selbst bin im Wandel. Mich stört aber nicht das Anderssein, sondern das allzu körperliche bei der Sache; haarige Waden und qualmende Schuhe in der Kantine :-D na gut, ich werde es überleben...