User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Brauche ich, wenn ich eine Frankreich-Motorradtour unternehmen will, besondere Papiere? Was sollte ich zum Mitnehmen einpacken?

Frage Nummer 12437
Antworten (6)
Frankreich gehört bekanntlich zur EU, und da genügt der Personalausweis.
Ihre Ausrüstung ist davon abhängig wohin in F Sie wollen - das Land ist groß und bietet alle Klimaarten an, vom Hochgebirge bis zum heißen Mittelmeer. Am Atlantik und im Landesinneren ist es eher gemäßigt. Campingplätze sind in Frankreich recht ordentlich, und wichtig sind wenigstens Französisch-Grundlagen - der Franzose redet am liebsten französisch und erwartet das auch von den Gästen ;-)
noch ein paar kleine Tipps: die Nationalstraßen sind sehr gut ausgebaut, das macht mehr Spass mit dem Bike als Autobahn, man sieht mehr und es kostet keine Maut. Dort gibt es auch überall "le Routiers", Fernfahrergaststätten, in denen man gut, reichlich und günstig essen kann. Vorsicht bei Tempolimit, die Franzosen sind ähnlich wie Italien sehr teuer geworden.
Soweit ich weiß, reicht ein internationaler Führerschein aus. Es muß sich allerdings um das Originaldokument und nicht um eine Kopie davon handeln. Ansonsten solltest du wetterfeste Kleidung einplanen, da du sicherlich auch die Alpenregionen passieren wirst.
Glaube kaum, wieso sollte das so sein.. ist ja schließlich EU, also is dein Schein dort vor Ort ebenso gültig wie hier und sonst.. Ausweis. ;) Mitnehmen würd ich immer son kleinen erste Hilfe-Beutel und auch n kleinen Werkzeugtasche. Es sei denn du kannst perfekt Franzöisch dann schaffst du es sicher flott Hilfe zu organisieren. ;)
OK, was du natürlich immer brauchst sind: Geld bzw. Kreditkarten, Ausweis, grüne Versicherungskarte, Auslandsschutzbrief, Auslandskrankenschein. Ausreichend Kleidung (logisch!), wenn du nicht ins HOtel gehst sondern auf einen Campingplatz, dann ggf. auch ein Zelt (kann man auf den meisten Plätzen aber auch mieten). Und natürlich Reiseapotheke & ERste Hilfe & Routenmaterial.
Na MikoBlankito, woher hast du denn das mit dem Internationalen Führerschein? Den braucht man in Europa bestimmt schon 15 Jahre nicht mehr. ich würde ja nur Tipps geben, von denen ich weiß, dass sie stimmen. Aber die sind von den anderen schon umfassend geschrieben.
Man nimmt einfach alles mit, was man in Deutschland auch mitnehmen würde, wenn man eine Mopped-Tour macht. der Tipp mit der Route national ist auch gut, weil immer! parallel zur Autobahn eine solche verläuft. Aber- wenn du schnell dahin kommen willst, wo des Moppedfahrer Herz höher schlägt, solltest du keine Zeit auf diesen Bundesstraßen verplempern.. Nirgends kommst du so schnell nach Südfrankreich wie auf der Autobahn. Und du erreichst selbst beim Einhalten der Geschwindigkeit sehr hohe Durchschnittsgeschwindigkeiten, von denen du in Deutschland nur träumen kannst. Und du solltest die Geschwindigkeit einhalten, denn sie kriegen dich- spätestens an der nächsten Peage (Zahlstelle). Grüß mir die Provence!