User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Bremsklötze

Wei bekomme ich bei einem Auto was drei Jahre steht die hinteren Bremsklötze wieder los. Die sind so fest das die Räder auch beim Schleppen blockieren???????
Frage Nummer 107700
Antworten (10)
Felge runter, und mit einem 2-kg-Fäustel kreisrund auf die Bremstrommel klopfen. Nach 5-6 "Umrundungen" sollte sich zumindest die Trommel wieder drehen.
WD 40 ausprobieren.
Trommel- oder Scheibenbremsen? Bei Scheibenbremsen kannst Du versuchen, die Beläge mit Hammerschlägen auf den Bremssattel zu lösen. Hinterher solltest Du den Sattel aber wieder instandsetzen (lassen).
Der Weg von BH geht, vielleicht die Trommel "warm" machen damit sie sich ausdehnt.
Aber die Profis haben einen Abzieher.
Vielleicht kann man den leihen?
Ich könne ja wieder ein Video machen. ☺
Diesmal aber die Kamera auf der anderen Seite aufstellen
Es sind Scheibenbremsen, und ein Kollege meinte auch schon das das nur mit "Gewalt" geht und die Bremsättel wohl hinüber sind. Vorne waren die Bremsen beim anschleppen direkt lose. Mist.
hilft dir diese Anleitung?

nach unten scrollen ....
Danke für die Infos, Aber das ist ein VW Bremsattel hinten beim SEAT Ibiza Cupra TDI. Die Bremsanlage vorne ist von Audi mit 312mm Scheiben, die Funzt noch aber hinten ist wohl Hopfen und Malz verloren. Zudem übersteigen die Rep. kosten bis er wieder passend auf der Straße steht bei weitem den jetzigen Wert. Aber ich will ihn nicht abgeben weil es ein relativ seltenes Auto ist. Davon gibt es keine 500 Autos in D. Hmmmm
ich habe mir die ASnleitung gerade mal angesehen; die gilt im Prizip für alle Bremssättel, insofern ist sie durchaus übertragbar, auch wenn einzelne Teile bei VW/Seat vielleicht etwas anders aussehen als auf den Bildern. Gerade Hinterradbremsen backen aber oft fest, auch weil die Handbremse ja ebenfall auf die Hinterradbremsen wirkt. Sofern Deine Seat noch über eine Seilzug-feststellbremse verfügt, solltest Du auch mal schauen, ob nicht nur der Hebel lose ist, sondern auch die Seilzüge vom Hebel zu den Bremsen. Ansonsten: viel Erfolg! Gerade bei seltenen Fahrzeugen wie Deinem lohnt es sich oft, mehr zu investieren als üblich; Du hast so die Chance, später einen echten Klassiker zu haben...