User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Brot backen

Ich experimentiere seit einiger Zeit mit Brotbacken. Klappt schon ganz gut, nur ist der Teig manchmal stellenweise "klumpig". Verschiedene Mehlsorten, auch gemischt, Eier, Hefe, Salz, Milch (manchmal) und Wasser. Liegt das "Verklumpen" an nicht ausreichender machanischer Bearbeitung des Teiges, oder hat das andere Gründe (ungleichmäßige Hitzeverteilung im Backofen)?
Frage Nummer 92921
Antworten (9)
Was hast du denn für ein Rührwerk?
Das war auch das erste, was meiner Frau aufgefallen ist. Ei im Brot (-teig), ungewöhnlich.
bh, mein Rührwerk sind meine Hände. Also wenn Deine Frau meint Ei wegzulassen, dann mache ich das mal, wobei ich auch schon mit Ei sehr gute Ergebnisse erziehlte, z.B. mit einem Vollkornmehl, halb gemischt mit "high gluten" Mehl und auf ein Pfund der Mehlmischung 2 Eier gegeben. Backofen vorgeheizt auf 180 Grad, Backzeit ca. 30 Minuten. Grüße an Deine Gemahlin.
Milch und Eier mal weglassen. Und Hefe muß natürlich "gehen"! Nur Kneten und Backen geht da gar nicht!
Danke für die Grüße, meine Frau hat sich richtig gefreut
Wenn sie Brot backt, dann kommt zur Mehl-Mischung Wasser und Hefe, oder eine fertige Backmischung, bei der die Zutaten schon in der richtigen Menge dabei sind. Das Rühren erledigt ein Rührwerk (Kitchen Aid), danach gibt sie den Teig in eine Schüssel, deckt ihn mit einem Tuch ab, und lässt den Teig unter einer wärmeabgebenden Lichtquelle gehen. Wenn der Teig aufgeht, nimmt sie ihn aus der Schüssel, knetet ihn nochmals von Hand durch, gibt dem Teig jetzt die Form, oder der Teig kommt in eine Form. Dann erst kommt der Teig in den vorgewärmten Backofen.
Soviel von meiner Frau. Ich hoffe, ich habe alles richtig wiedergegeben. Wenn ich Brot mache, komme ich über Fertigbackmischung und Brotbackautomat nicht hinaus. Dafür kann ich besser fertiges Brot kaufen.
@Amos, die Hefe geht natürlich über Nacht, ist schon klar. @bh, ich mache dann morgen früh mal einBrot ohne Ei und Milch, werde berichten.
bh, es kommt nicht darauf an, wer es besser kann, da gibt es sicherlich Tausende. Es ist der Ehrgeiz, das doch vernünftig hinzukriegen.
Normale Hefe sollte nicht über Nacht gehen. Das muss nur echter Sauerteig. Normale Hefe an einem lauwarmen Platz nur ca. 30 min. sonst erschöpfen sich die Hefepilze, wenn es länger ist. Die Hefe macht dann schlapp und das Gebäck wird zu fest.
Ich mache es so wie Bernds Frau. Allerdings lasse ich den geformten Laib nochmals kurz zugedeckt gehen. Dann schiebe ich das bemehlte und mit Wasser benetzte Brot in den auf 230° vorgeheizten Backofen, nach 10 min runterdrehen und noch 50 min bei 180° backen. 30 min sind zu kurz.
Wer eine knusprige Kruste mag, sollte das Brot sofort nach dem Backen nochmals
mit Wasser benetzen.
Liebe elfi, zur Präzisierung, ich benutze Trockenhefe, keine "normale" Hefe. Werde mir alle Eure Anregungen zu Herzen nehmen und am Wochenende einige Brote backen.