User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Brotallergie

Manche vertragen Brot nur, wenn es mindestens 1 Tag alt ist. Ist das eine Einbildung oder werden Stoffe abgebaut, die nicht alle vertragen?
Frage Nummer 3000075880
Antworten (15)
Hefe, das kann möglicherweise mit den Klebereiweißen zusammenhängen.

Wenn du Mehl und Milch (oder Wasser) anrührst, binden Kleber zunächst etwa 30% der Flüssigkeit. Erst durch Erwärmung entfalten sie ihre Kraft. Dabei ziehen sie sich stark zusammen. Danach benötigen die Kleber einige Zeit zum Entspannen. Durchaus möglich, das manche Leute
Eiweißstoffe in diesem Zustand nicht verdauen können.

Allergien sind allerdings ein weites Feld. Es kann also auch daran liegen, dass der Bäcker Friedrich heißt. Oder so.
Verdauungsprobleme sind keine Allergie!

Frisches Brot ist fluffiger als schon etwas älteres Brot, manche Menschen kauen es deshalb weniger gründlich, speicheln es weniger ein, schlucken es in größeren Brocken herunter. Das, was dann nicht ordentlich verdaut werden kann, fängt im Darm an zu gären. Die Gasentwicklung führt zu Bauchkneifen, es kann auch zu leichtem Durchfall kommen.
Bei älterem und deshalb härterem Brot bleibt einem gar nichts anderes übrig, als es gründlicher zu kauen, und dabei auch stärker einzuspeicheln. Dann verträgt man es auch viel besser.
Einbildung ist es also nicht, aber es ist halt viel einfacher, es aufs Brot zu schieben, gar eine Allergie zu wähnen, als sich mal mit dem eigenen Essverhalten auseinander zu setzen.
Also frisches Brot nicht so gierig runter schlingen, sondern langsam, bewusst und mit Genuss essen. Ordentlich kauen und einspeicheln bevor man es herunter schluckt. Dann klappt es auch mit der Verdauung besser und alles ist gut.
Ohne Hefe gäbe es diese Einbildung nicht.
Sollte jemand auf Brot reagieren mit Blähungen, Durchfall und ähnlchem könnte das im Zweifelfall auf eine Gluten Unverträglichkeit bzw. Malabsobtion hinweisen. Diese Diagnose kann aber nur ein Arzt stellen.
Und das schnellstens weil das zu üblen Dünndarmentzündungen führen kann.

Nur nebenbei, das ist keine Allergie, sondern eine ernstzunhemende Geschichte.
Ähem,
Allergien sind eine ernsthafte Geschichte. Sie können im Extremfall zu einem Anaphylaktischen Schock führen.
Gluten-Unverträglichkeit erledigt sich nicht, indem man das Brot ein oder zwei Tage liegen lässt. Das Gluten ist danach immer noch drin.
Wenn man frisches Brot nicht verträgt, älteres Brot dagegen ohne Probleme, ...
Ich will jetzt nicht meine Studien herausholen da ich selber verschiede Zuckerunverträglichkeiten/Malabsorbtionen habe und meine Dickdarmbaktererien immer ein Feuerwerk abbrennen wenn das unverdaut aus dem Dünndarm kommt und die ordentlich was zu tun haben.
Das liegt sicher an- ähm - Hefe.
Das bezieht sich jetzt wohl eher auf den Nick.
Ansonsten wird das ja auch oft vermutet, aber Backhefe übersteht die Temperaturen beim Backen nicht, sie geht also im Darm nicht weiter.
Coredlier, Deine Unverträglichkeiten etc. will Dir auch niemand wegnehmen. Und ja, Entzündungsgeschehen kann recht unangenehme Folgen haben, und da geht man besser rechtzeitig zum Arzt. Und mit Allergien ist auch nicht zu spaßen, also auch zum Arzt.
Dass Stoffe die Backtemperaturen überstehen und sich dann inneralb eines Tages abbauen? Ok, theoretisch natürlich möglich. Wahrscheinlich? Eher nicht.

Aber bei aller gebotenen Vorsicht, man sollte Leute auch nicht in eine Hypochondrie hinein reden.
Frisches Brot wird häufig nicht ausreichend gekaut und eingespeichelt und macht dann Blähungen und Bauchkneifen. Ohne das sich deshalb gleich die Darmschleimhaut entzündet.

Also wenn man frisches Brot oder frisch gebackenen Kuchen ißt: Bewusst und genussvoll essen, ausreichend kauen (obwohl man gerade sehr frisches Brot auch in großen fluffigen Stücken einfach so runter schlucken könnte) und einspeicheln, dann klappt das auch mit der Verdauung.

Ist es Einbildung? Nein ist es nicht.
Werden Stoffe im Brot abgebaut. In geringem Umfang sicherlich, aber die eigentliche Ursache ist ungenügendes kauen.
Matthew, ich werde deinen Hinweisen der Vorbereitung zur Verdauung im Mund antesten und mich dazu bei dir melden, wird natürlich ein zwei Wochen dauern bis stichhaltige Ergebnisse vorliegen, denn es geht ja quasi um das was rein und raus geht,und deren verweildauer und deren Problemen im Darm. vielen Dank für deinen Tip.
Coredlier, vorsicht! Wenn bei Dir ein Arzt Unverträglichkeiten diagnostiziert hat, dann würde ich das schon ernst nehmen.
Nur wenn jemand Brot eigentlich verträgt und nur mit ganz frischem Brot Probleme hat, dann ...
Diese ganze Geschichte erinnert mich an meinen Sauer.
Der steht seit letztes Jahr (oder sind es schon zwei oder drei Jahre?) im Schrank und wartet drauf, wieder losgelassen zu werden.
Der ist bestimmt schon sauer.
Hefe, ich hab eine Sorbit und Fructose Malabsorbtion,

Keine Lactose oder Gluten. Da ist alles in Ordnung.

Aber den Tip von Metthew kann ich ja mal probieren.
bh-roth: Es gibt Menschen, die gegen mich eine Allergie haben, allerdings liegt das nicht am Brot. Ansonsten Danke für die vielen Antworten.
Statt Brot oder Kuchen sollte man es vielleicht mit Kartoffeln versuchen, das soll im 18. Jhd schon mal geholfen haben.