User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Bruder stirbt im Brand seines Hauses - keinerlei Dokumente mehr vorhanden

Mein Bruder starb im Brand seines Hauses und alle vorhandenen Dokumente sind durch den Brand und die Löscharbeiten nicht mehr lesbar. Ich habe keinerlei Kenntnisse oder Info bei welcher Versicherungsgesellschaft mein Bruder Versicherungen hatte, wie z.B. wo er Brandschutz versichert war., wo er Bankkonten hatte, wie hoch die Restschuld auf das abgebrannte Haus ist. Hunderte Telefonate immer mit der Antwort, dass aufgrund Datenschutz keine Auskunft gegeben werden darf. Gibt es eine Art Hilfsorganisation für solche Fälle? Ich bin wirklich am Verzweifeln und freue mich über jeden Hinweis der mit weiterhilft.
Frage Nummer 3000133806
Antworten (3)
Bist Du der Erbe?
Dann besorg Dir einen Erbschein und gehe als erstes zur Bank.
Dort lässt Du Dir die Kontoauszüge der letzten zwei Jahre geben und suchst nach den Überweisungen an bzw. Abbuchungen von Versicherungen.
Die schreibst Du an mit der Bitte, Dir eine Kopie der Vertragsunterlagen zu der Zahlung vom XXXX mit der Referenznummer YYYY zuzusenden und Dir einen Ansprechpartner, gerne in der Nähe zu nennen. Dem Schreiben legst Du eine Kopie des Erbscheines bei, die Dich legitimiert.
In aller Regel werden die Versicherungen schnell reagieren.

Bist Du nicht der Erbe, dann muss Dir dieser eine Vollmacht ausstellen, dies zu machen.

Keine Garantie, dass das so funktioniert, aber zumindest ist das ein möglicher Ansatz.
Leider gibt es keine "generell zuständige" Stelle dafür.

Allerdings bieten soziale Einrichtungen wie Diakonie, Caritas und Arbeiterwohlfahrt kostenlose, verschwiegene und fachkundige Beratungen an, deren Wahrnehmung und Inanspruchnahme ich Dir dringend empfehle.

Adressen und Telefonnummern / Mailadressen findest Du via Internetrecherche.

Eine Rechtsberatung dürfen diese Einrichtungen nicht durchführen aber sie können Dich dank langjähriger Erfahrungen sicher persönlich und bezüglich der Vorgehensweise beraten und unterstützen.

Nimm einfach mal Kontakt zu einer oder mehreren Stellen dieser Art auf und lasse Dich dort beraten.

Die Alternative ist -leider- nur die rechtsanwaltliche (kostenpflichtige) Beratung, die allerdings im Falle Deiner finanziell möglicherweise desaströsen Situation von Prozesskostenhilfe oder Beratungshilfe gedeckt sein könnte (wenn Du unter ca. 1100 Euro monatlich zur Verfügung hast).

Informiere Dich über Beratungsangebote und Prozesskostenhilfe / Beratungshilfe.

Das Internet machts möglich.

Zur Not kannst Du eine einstweilige Verfügung zur Datenherausgabe beim zuständigen Amtsgericht beantragen.
Zur Vermeidung von Rechtsfehlern ist eine anwaltliche Inanspruchnahme durchaus sinnvoll.

LASS DICH BERATEN !

Nimm angebotene Hilfen an.

Alles Gute !
flux, was bist Du denn für einer?

Sämtliche Institutionen brauchen ganz schlicht einen Berechtigungsnachweis und der ist ganz easy zu erbringen.