User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Brückenteilzeit

Guten Abend, ich habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag und möchte von Vollzeit in Teilzeit wechseln aus gesundheitlichen und familiären Gründen. Ich habe keine Kinder arbeite im Call Center mit ca. 20 Mitarbeiter in der Abteilung. Teilzeitarbeit wurde zugestimmt allerdings werden wir uns nicht über die Arbeitszeit einig. Ich habe in Vollzeit von 9:30 bis 18:00 Uhr gearbeitet oder von um 11:30 bis 20:00. Jetzt möchte ich gerne von um 9-15 oder von um 10-16 Uhr arbeitet aber mein Abteilungsleiter lehnt ab. Wir sind ein Call Center wo mehrer Kollegen die gleiche Schicht haben und ich nicht allein für zig Kunden am Tag verantwortlich bin aber so wird getan. Kann ich da irgendwie vorgehen? In meine jetzigen Arbeitsvertrag steht auch nicht die genaue Uhrzeit sondern nur das die Arbeitszeit von 07-21 Uhr sein kann. Ich bitte um Hilfe.
Frage Nummer 3000122987
Antworten (10)
Ich gehe mal von einer ordnungsgemäßen schriftlichen Anzeige von deiner Seite aus.

Und ich gehe von einer Firma mit mehr als 45 Mitarbeiter aus.

Unter diesen beiden Annahmen... greift in diesem Fall folgende Regelung:

Frage: Was ist, wenn mein Ar­beit­ge­ber auf mei­nen An­trag auf Brück­en­teil­zeit nicht rea­giert?
Antwort: Der Arbeitgeber hat die gewünschte Verringerung mit dem Arbeitnehmer zu erörtern mit dem Ziel zu einer Vereinbarung zu gelangen. Eine Entscheidung über den Antrag hat der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer spätestens einen Monat vor dem gewünschten Beginn der Verringerung schriftlich mitzuteilen. Falls der Arbeitgeber keine solche schriftliche Entscheidung trifft, verringert sich die Arbeitszeit in dem vom Arbeitnehmer gewünschten Umfang und die gewünschte Verteilung der Arbeitszeit gilt als festgelegt.

Das kannst du nachlesen auf der Seite des Bundesministerium für Arbeit und Soziales:

https://www.bmas.de/DE/Schwerpunkte/Brueckenteilzeit/Fragen-und-Antworten/faq-brueckenteilzeit.html
@dschinn: wenig (euphemistisch ausgedrückt) hilfreich:
20(!) Mitarbeiter und der AG gewährt Teilzeit.

Zur Frage: der AG hat innerhalb gewisser Grenzen Weisungsrecht bezüglich der Arbeitszeit.
Du hast einen Vertrag unterschrieben, in dem Du zustimmst, zwischen 7 und 21 Uhr zu arbeiten. Dann kannst Du nicht einfach die Arbeitszeit nach Deinen Wünschen bestimmen.
Leider hast Du nicht die Alternativangebote Deines AG hier genannt. Aber solange er nicht 3x2 h über den Tag verteilt sondern die sechs h am Stück legt, kannst Du m.E. wenig machen.
Sieh zu, dass Du Dich mit ihm einigst.
>mit ca. 20 Mitarbeiter in der Abteilung.

Nu ha, in meiner Abteilung sinds auch nur fünf Mitarbeiter und trotzdem hat die Firma mehr als 45!
Aber stimmt, das Wort Abteilung kann man zerpflücken, yesss.

Und die sechs Stunden kamen vom Fragesteller als Wunsch, ich sehe hier kein "Angebot" vom Arbeitgeber.

Aber ich wette, das wird mir gleich noch genau erklärt.
@dschinn: lesen bildet ...
Der Teilzeit wurde bereits zugestimmt, es geht nur noch um die zeitliche Verteilung.
Hier nochmal der Frage Steller: Die Brückenteilzeit wurde bereits mündlich genehmigt nur die Arbeitszeit nicht. Ich wollte von 10-16 Uhr arbeiten aber Chef lehnt alles ab. Genau die gleiche Arbeitszeit entweder 18 oder 20 Uhr nur 2 Stunden am Tag weniger. Wir sind mehr als 45 Mitarbeiter nur die Abteilung ein Call Center ist mit 20 Mitarbeiterin besetzt und wir haben nach meiner Meinung genügend da die diese Schicht machen. Ich bin ja nicht die einzige aber so wird getan
Teilzeit, Altersteilzeit, Brückenteilzeit, Elternzeit usw. usw.

Firmen haben damit immer wieder Probleme, aber Hauptsache es steht HR oder Chief sonstwas auf der Visitenkarte.

Dein Vorgesetzter hat wohl auch nicht verstanden, dass du bei sechs Stunden am Tag keine Pause benötigst?

Mach das schriftlich, falls noch nicht geschehen.
Lese den link, den ich gepostet habe.
Warte, bis die Zeit um ist und stelle die Firma vor vollendeten Tatsachen.

Aus die Maus.
Schriftliche Arbeitsverträge beinhalten stets die Klausel: Alle Nebenreden zu diesem Vertrag bedürfen zur Wirksamkeit der Schriftform. Und da geht mündlich gar nichts!

Im Text zur Frage wird der Eindruck erweckt, der Fragesteller sei Leistungsträger. Dann wird es sowieso ganz eng für ihn.
Aber nochmal ganz klar... wenn die dir schriftlich ein Gegenangebot machen was dir wegen der Verteilung nicht passt...
... haste Pech gehabt und nimmst das an.. oder lässt das ganze eben sausen.

Doofe Geschichte wenn die nicht so wollen wie du dann, aber so ist das.
ganz so willkürlich, wie von Dschinn beschrieben, geht das auch nicht.

ad 1) es besteht ein gesetzliches Recht auf Teilzeit. Der Wunsch muss nicht begründet werden.

ad 2) der Gesetzgeber macht keine festen Vorgaben für die Verteilung der Arbeitszeit, sagt aber, dass das in gegenseitigem Einvernehmen laufen muss. Weder kann der Mitarbeiter seine Wünsche strikt durchsetzen noch der Arbeitgeber.

ad 3) ein Recht auf Teilzeit bedeutet selbstverständlich auch, dass die freie Zeit auch genutzt werden kann. Einfach die Mittagspause um zwei Stunden zu verlängern ist nicht der Sinn einer solchen Regelung. Dabei werden die Interessen des AN unangemessen benachteiligt und ihm wird so indirekt das Recht auf Teilzeit verwehrt.

ad 4) gegen den Wunsch des AG, entweder die bisherigen Anfangs- oder Endzeiten einzuhalten und die Freizeit komplett vorne oder hintendran zu setzen, würde man schwer argumentieren können. Beides gleichzeitig halte ich für den AG für nicht durchsetzbar.

Eine mögliche Vorgehensweise (damit das mündliche Wischi-Waschi verschwindet):
- der Wunsch nach Reduzierung der Gesamtzeit und die Verteilung der neuen Arbeitszeit wird dem AG schriftlich mitgeteilt. Um rechtlich wirksam zu sein, muss das drei Monate vorher erfolgen
- wenn der AG nicht bis einen Monat vorher widerspricht, dann gilt sowohl Menge als auch Verteilung als genehmigt. Das kann er später kündigen, dafür braucht er aber gute Gründe.
- und wenn er doch widerspricht, dann hast Du etwas schriftliches in der Hand, mit dem Du zum Betriebsrat oder gleich zum Anwalt gehen kannst.

Viel Glück
Hast Du deine Kollegen gefragt, ob jemand auch die Arbeitszeit tauschen möchte?