User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Buchhaltungsfehler

Wenn ein ehemaliger Stromanbieter einen fehler mit der Buchhaltung gemacht hat, muss ich dann für diesen fehler aufkommen? Wir sollen aufeinmal drauf zahlen, weil wohl doch noch etwas offen ist, obwohl wir eine gutschrift erhalten haben zur abmeldung.
Frage Nummer 3000068500
Antworten (7)
Ihr solltet, oder auch nicht, aber eigentlich schon.
Ich finde die Sichtweise, Ihr müsstet für einen Fehler aufkommen, etwas seltsam.

Wenn Ihr Strom für tausend Euro verbraucht habt, dann müsst Ihr eben tausend Euro bezahlen.
Wenn der Stromanbieter in seiner Rechnung dazu versehentlich nur 600 Euro berechnet, diesen Fehler später bemerkt und die 400 nachfordert, dann ist das völlig in Ordnung (zumindest innerhalb gewisser Fristen).

Natürlich wäre das irgendwie cool gewesen, nur 600 zu bezahlen und ich hätte auch die Füße still gehalten. Wenn mir mein Anbieter weniger berechnet, als ich verbraucht habe, ist das ja sein Problem. Aber wenn er es doch bemerkt, käme ich nicht auf die Idee, von draufzahlen zu sprechen.

PS: die Zahlen 1000, 600 und 400 sind fiktiv und dienen nur der Verdeutlichung des Grundprinzipes.
Forderungen - auch die von Energielieferanten - verjähren in drei Jahren.

Die Verjährungsfrist beginnt mit der Abrechnung zu laufen.

Ein recht ausführlicher Beitrag ist dieser:

https://www.anwalt.de/rechtstipps/stromkosten-und-verjaehrung_042165.html
Hallo Kevin, deine CAPS - Taste klemmt!
Status quo fan, ist das sicher auch für NRW gültig?
moony, das steht im BGB. Und was die Energieversorgungs-Unternehmen betrifft, so gibt es da für diese einige für sie sehr positive Sonderregeln.

Deshalb auch mein Hinweis auf den Artikel.
Hallo KevLupus
Ich versuche mal deine "Frage" in die richtige Form zu bringen.
Wir haben eine Abrechnung über nnn Mäuse.
Wir haben bezahhlt nnn Mäuse.
Der Anbieter ist nach xx Monaten mit einer Korrektur gekommen und verlangt die Differenz nnn Mäuse.
Draufzahlung oder Gutschrift entscheidet sich nach den ausgewiesenen Beträgen und der verstrichenen Zeit, nicht nach deinem Gusto.