User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Cannabis (Cannabidiol) gegen Schlafprobleme?

Liebes Leser,
Mich plagen seit mehreren Wochen Schlafprobleme, wodurch ich am nächsten Morgen energielos und ausgelaugt aufwache. Falls ich dann doch mal einschlafe, wache ich mehrmals pro Nacht auf. Mein Arzt hat mir Schlaftabletten verschrieben, von denen ich aber komplett ausgeknockt werde...
Da ich nicht jeden Abend Tabletten nehmen möchte um zu schlafen, hat mir ein Bekannter eine Alternative vorgeschlagen: Cannabis.
Und zwar gibt es seit längerem thc-freies Cannabis, welches einen nicht "high" macht, sondern nur die positiven und medizinischen Vorteile aufbringt.
Hierbei handelt es sich um den Wirkstoff CBD (Cannabidiol), welcher in den Blüten vertreten ist, die man mit Wasser aufkocht um einen Tee zu machen.
Nun habe ich schon einiges positives darüber gehört und wollte fragen, ob jemand schon Erfahrungen sammeln konnte ? Mich beängstigt vorallem die Suchtgefahr von Cannabis und weil es ja eher untypisch ist.

Viele Grüße Lauren
Frage Nummer 3000108149
Antworten (11)
So etwas kommt mir nicht in die Tüte!
Der Dämlack Lauren antwortet sich selbst.
Wer derartig dämlich ist, sollte nach AUS emigrieren.
Soso, dein Hirn lässt sich abends nicht abschalten . . .
Ist normal weil was nicht eingeschaltet ist, kann auch nicht abgeschaltet werden! 😉
Rob ist nicht unser Möchtegerne-Australier, ich vermute, er kommt aus Offenbach.
Das erklärt auch die Probleme, die er hat.....
Die wenigen Offenbacher, welche ich kenne, haben nie THC-freies Cannabis konsumiert.
Damit dürfte klar sein, dass moonlady aus Frankfurt kommt ...

Offenbach ist ein Beispiel dafür, wie die Integration von Ausländern funktionieren kann. Von daher lasse ich wenig auf diese Stadt -so wenig attraktiv sie für Touristen sein mag -kommen.
Egal wie sehr sich die Presse bemüht, diese Stadt schlechtzureden.
Ole OFC...
Pinneberg ist überall.
Stimmt, musca.

Die standen eher auf Datura und Magic Mushrooms.....
Stimmt, DerDoofe.
Und Pinneberg wird dich bald beim Rauchen auf der Toilette erwischen.
Aha, Briefkastenfirma in e̶̶i̶̶n̶̶e̶̶r̶̶ ̶̶k̶̶l̶̶e̶̶i̶̶n̶̶e̶̶n̶̶ ̶̶k̶̶l̶̶i̶̶t̶̶s̶̶c̶̶h̶̶e̶ einem Medical Center in Wellington, Neuseeland!
Damit man ihn nicht schnappt!
cbd kann nicht abhängig machen/besser als blüten sind die tropfen aus der apotheke rezeptfrei lg